Eishockey

Freezers erzielen 4:2-Auswärtssieg in Schwenningen

Die Freezers gewinnen gegen Schwenninger Wild Wings (Archivfoto)

Die Freezers gewinnen gegen Schwenninger Wild Wings (Archivfoto)

Foto: FrankPeters / WITTERS

Die Hamburg Freezers haben beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings einen 4:2-Auswärtssieg eingefahren.

Villingen-Schwenningen.  Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitagabend mit einem 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings den ersten Auswärtssieg der noch jungen Saison gefeiert. Thomas Oppenheimer (15.), Julian Jakobsen (34.), Marty Sertich (47.) und Marcel Müller (54.) erzielten vor 3077 Zuschauern die Tore für das Team von Sergé Aubin, das bislang alle nunmehr 13 DEL-Duelle mit den Wild Wings gewonnen hat. Simon Danner (8.) und Matt Pelech (60.) trafen für den Tabellenletzten.

Die sehr offensiv eingestellten Gäste setzten die Wild Wings von Beginn an unter Druck, mussten in doppelter Unterzahl allerdings den frühen Rückstand hinnehmen. Oppenheimer glich jedoch noch im gleichen Drittel aus, Jakobsens Tor nach einem Traumpass von Jerome Flaake ließ die Norddeutschen mit einer Führung in den Schlussabschnitt gehen. Sertich legte nach und hatte damit die Vorentscheidung erzwungen.

Im zweiten Auswärtsspiel des Wochenendes gastieren die Hamburger am Sonntag (17.45 Uhr/Servus TV live) beim EHC Red Bull München. Dort darf auch David Wolf erstmals wieder für die Freezers aufs Eis. Der aus Kanada zurückgekehrte Angreifer hat seine aus der Saison 2013/2014 stammenden Sperre abgesessen.