Abschied der Freezers aus der Hockey Champions League gegen Nottingham

Hamburg. Die Eishockeyprofis der Hamburg Freezers wollen sich an diesem Dienstag (19.30 Uhr, O2 World) mit einem Sieg aus der Champions Hockey League verabschieden. Für das letzte Gruppenspiel gegen die Nottingham Panthers sind bislang 4000 Karten verkauft, 300 davon sicherten sich Fans aus England. Die Freezers sind nach fünf Pleiten aus fünf Spielen bereits ausgeschieden. Nach der 1:3-Hinspielniederlage in Nottingham am 23. September war Cheftrainer Benoît Laporte entlassen worden.

Dessen Nachfolger Serge Aubin wird im Tor rotieren, Dimitrij Kotschnew für Sébastien Caron aufbieten. Verzichten muss er auf Stürmer Thomas Oppenheimer, der mit einem grippalen Infekt das Bett hütet. Auch Spielmacher Phil Dupuis ist nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht einsatzfähig, er soll aber Ende der Woche wieder auf dem Eis trainieren können. Verteidiger Mathieu Roy, der am Montag mit dem Training aussetzte, kann dagegen auflaufen. Vom Kooperationspartner Bremerhaven sind die Angreifer Ralf Rinke und Sam Verelst sowie Verteidiger Marc Kohl im Kader.