Freezers-Profis tragen im „Movember“ Bärte für den guten Zweck

Hamburg. Drei Spieler der Hamburg Freezers haben sich am Mittwochnachmittag in der Sternschanze auf ganz dünnes Eis gewagt: Adam Mitchell, Phil Dupuis und James Bettauer begaben sich im Ausstellungsraum des „Herren Simpel“ in die Hände der Barbiere Kay Meinecke und Oliver Prokopp, um sich das letzte Mal bis Ende November einer Komplettrasur zu unterziehen. Künftig wird die Oberlippe nicht mehr angerührt – bis am Ende des Monats ein stattlicher Schnauzbart gewachsen ist. Hintergrund dieser Aktion, an der 15 Spieler des Eishockeyclubs teilnehmen wollen, ist der „Movember“ (Vereinigung des englischen Begriffs für Schnurrbart, „moustache“, und des Novembers). 1,1 Millionen Männer auf der ganzen Welt lassen sich Oberlippenbärte stehen, um auf typische Männerkrankheiten wie Hoden- und Prostatakrebs aufmerksam zu machen.

Unterdessen wurden die Stürmer David Wolf und Garrett Festerling von Bundestrainer Pat Cortina für den Deutschland-Cup in München (8. bis 10.November) nominiert. Reihenpartner Jerome Flaake pausiert.