Formel 1

Lewis Hamilton baut Unfall in seiner Wahlheimat Monaco

"Fehler passieren uns allen": Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton musste sich nach einem Autounfall zuhause kurieren

"Fehler passieren uns allen": Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton musste sich nach einem Autounfall zuhause kurieren

Foto: Witters

Der Weltmeister musste seine Abreise zum Großen Preis von Brasilien verschieben. Jetzt erklärt der Mercedes-Pilot, wie es dazu kam.

São Paulo. Weltmeister Lewis Hamilton ist einen Tag später als ursprünglich geplant zum vorletzten Formel-1-Saisonlauf in São Paulo angereist. Der britische Mercedes-Pilot verschob seinen Abflug auf ärztlichen Rat hin auf Mittwoch, wie ein Teamsprecher mitteilte.

Und bei Instagram erklärte Hamilton selbst nun auch den Grund der verspäteten Anreise: "Ich hatte am Montagabend einen Autounfall in Monaco", schrieb der 30-Jährige am frühen Donnerstag. Er habe ein parkendes Auto gestreift, niemand sei verletzt worden. Sein eigener Wagen sei bei dem Crash in seiner Wahlheimat allerdings beschädigt worden.

"Fehler passieren uns allen"

Als offizielle Begründung für die Verschiebung war zuvor Fieber des dreifachen Champions angeführt worden. Eine für Mittwoch geplante Pressekonferenz mit Hamilton hatte Mercedes abgesagt. Dies hatte zu Spekulationen geführt, der Brite werde beim Großen Preis von Brasilien an diesem Wochenende nicht antreten.

Am Donnerstag werde Hamilton an der Rennstrecke zu den üblichen Presseterminen erscheinen, hieß es. "In Absprache mit meinem Team und meinem Arzt hatten wir entschieden, dass es besser für mich sei, mich noch einen Tag länger zuhause zu kurieren", erklärte Hamilton.

Er fühle sich nun besser ("Ich hatte auch Fieber") und werde deshalb bald in den Flieger nach Brasilien steigen. "Ich kann das Wochenende kaum abwarten." Zum Unfall schrieb er: "Fehler passieren jedem von uns. Wichtig ist nur, dass wir daraus lernen."

Rosberg will Vize-Meisterschaft sichern

Hamiltons Teamkollege Nico Rosberg hat derweil gute Erinnerungen an das Autódromo José Carlos Pace in São Paulo. Im vergangenen Jahr konnte sich der Mercedes-Pilot in die Siegerliste eintragen. Am Ende der Saison wurde er Vize-Weltmeister.

Nachdem Hamiltons (345 Punkte) erneuter Titelgewinn schon seit dem USA-Rennen feststeht, kann Rosberg (272) im Zweikampf mit Ferrari-Star Sebastian Vettel (251) schon in Brasilien den zweiten WM-Platz perfekt machen. Bei diesen Konstellationen sichert sich Rosberg den Vize-Titel: