Mönchengladbach. Der frühere St.-Pauli-Trainer ist als Idealist ein besonderer Charakter im Profifußball. Ein Gespräch über Sport und Werte.

Ewald Lienen kehrt zu seinen Wurzeln zurück. Von Mönchengladbach zieht er bald nach Schloß Holte-Stukenbrock, also dorthin, wo er aufwuchs und mit dem Fußballspielen begann. Für den früheren Bundesliga-Spieler und Trainer, der stets ein Rebell mit klarer Meinung war, schließt sich so rund um seinen 70. Geburtstag an diesem Dienstag ein Kreis. Im Interview blickt er zurück – und weit über den Sport hinaus.

Sind Sie glücklich mit dem, was Sie in Ihrem Leben bisher erreicht haben, Herr Lienen?