Radsport

Laporte gewinnt Quer durch Flandern - Politt Zehnter

Christophe Laporte bejubelt seinen Sieg beim Eintagesrennen Quer durch Flandern.

Christophe Laporte bejubelt seinen Sieg beim Eintagesrennen Quer durch Flandern.

Foto: Jasper Jacobs/Belga/dpa

Christophe Laporte hat den Rad-Halbklassiker Quer durch Flandern gewonnen. Drei Tage nach seinem Erfolg bei Gent-Wevelgem siegte der Franzose als Solist in Waregem, nachdem er vier Kilometer vor dem Ziel attackiert hatte.

Waregem. Christophe Laporte hat den Rad-Halbklassiker Quer durch Flandern gewonnen. Drei Tage nach seinem Erfolg bei Gent-Wevelgem siegte der Franzose als Solist in Waregem, nachdem er vier Kilometer vor dem Ziel attackiert hatte.

Zweiter des Rennens über acht Kopfsteinpflasterpassagen und insgesamt acht Anstiege wurde der Spanier Oier Lazkano vor dem US-Amerikaner Neilson Powless. Der deutsche Meister Nils Politt, im Vorjahr auf Platz fünf, kam mit der Verfolgergruppe ins Ziel und wurde Zehnter.

Das 184 Kilometer lange Rennen war der letzte Härtetest vor der Flandern-Rundfahrt am Sonntag. Alle bisher fünf belgischen Kopfsteinpflasterrennen wurden durch Fahrer des Teams Jumbo-Visma gewonnen. Die Favoriten für die Ronde verzichteten in diesem Jahr auf einen Start bei Quer durch Flandern. Weder Titelverteidiger Mathieu van der Poel noch Laportes Teamkollege Wout van Aert oder Tadej Pogacar zeigten sich wenige Tage vor dem ersten Saison-Höhepunkt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

( © dpa-infocom, dpa:230329-99-136408/3 (dpa) )