Hamburg. Die Hamburgerin beschreibt in ihrer Biografie „Gold ist eine Glaubensfrage“ sehr offen ihren Karriereweg

Wäre Laura Ludwig eine Schauspielerin, dann könnte man ihr unterstellen, die Emotionen nur vorgetäuscht zu haben, um ihr aktuelles Projekt berührender wirken zu lassen, als es in Wahrheit ist. Aber die 36-Jährige ist Deutschlands bekannteste Beachvolleyballerin, und die Tränen, die am Dienstagmittag bei der Präsentation im Hamburger Verlagshaus Edel in Övelgönne fließen, sind so echt wie die Gefühle, die sie auf 272 Seiten zu ihrem ersten Buch verarbeitet hat.