Bundesliga

Klopp sagte dem FC Bayern mehrfach ab

| Lesedauer: 2 Minuten
dpa
Trainer Jürgen Klopp kann mit dem FC Liverpool in dieser Saison vier Titel gewinnen.

Trainer Jürgen Klopp kann mit dem FC Liverpool in dieser Saison vier Titel gewinnen.

Foto: dpa

Berlin. Jürgen Klopp hat mehrere Angebote des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern abgelehnt.

Regelmäßig hätten die Münchner bei ihm angefragt, sagte der Coach des FC Liverpool in einem Interview des englischen "Telegraph". "Ich hätte auch ein paar Mal zu Bayern gehen können. Ich hätte in meinem Leben mehr Titel gewinnen können, ziemlich sicher würde ich sagen - eine gute Chance zumindest. Ich habe es nicht getan", sagte Klopp.

"Die Welt ist nicht voll von Gewinnern. Hoffentlich ist die Welt voll von Ausprobierern. Ich versuche es, und und manchmal gewinne ich zusammen mit einigen anderen Leuten. Ich bin glücklich damit", sagte Klopp.

Die Bayern sollen sich in den vergangenen sechs Jahren bei jedem Trainerwechsel nach Klopp erkundigt haben, auch kurz bevor der 54-Jährige 2019 in Liverpool einen neuen Vertrag unterschrieb. Vor Kurzem verlängerte er bei den Reds bis 2026.

Chance auf weitere drei Titel

"Zu welchem Verein sollte ich gehen, um eine andere Situation zu haben? Sagen Sie es mir", meinte Klopp. "Das Einzige, was ich tun könnte, ist, Pep (Guardiola) zu fragen, ob er genug vom Gewinnen hat und ich übernehme City. Ist das die Idee? Das würde nicht funktionieren, das möchte ich nicht tun", erklärte der frühere Bundesliga-Coach von Borussia Dortmund und des FSV Mainz 05.

Klopp, der Liverpool 2019 zum Champions-League-Sieg und 2020 zur englischen Meisterschaft führte, kämpft am Samstag gegen Thomas Tuchel und den FC Chelsea um den FA Cup. Den Ligapokal hat Liverpool bereits gewonnen. Zudem steht das Klopp-Team im Finale der Königsklasse gegen Real Madrid und könnte bei einem Patzer von Manchester City und Trainer Guardiola sogar noch die Meisterschaft holen. Im besten Fall könnte Liverpool die Saison mit dem Quadruple aus vier Titeln beenden.

© dpa-infocom, dpa:220514-99-285064/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

( dpa )