Spendenaufruf

Doppelter Schicksalsschlag für ehemalige BSV-Handballerin

| Lesedauer: 2 Minuten
Cassandra Nanfack im August 2019 im Trikot der Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten. Zuvor spielte sie vier Jahre lang beim Buxtehuder SV.

Cassandra Nanfack im August 2019 im Trikot der Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten. Zuvor spielte sie vier Jahre lang beim Buxtehuder SV.

Foto: Imago/Claus Bergmann

Cassandra Nanfack spielte für Buxtehude und die Handball-Luchse Rosengarten. Nun sind sie und ihre Schwestern zu Vollwaisen geworden.

Hamburg/Buxtehude. Nach einem doppelten Schicksalsschlag rufen die Handballerinnen des Bundesligisten Buxtehuder SV (BSV) zur Teilnahme an einer Spendenaktion für ihre ehemalige Spielerin Cassandra „Cassy“ Nanfack und ihre Geschwister ins Leben auf.

Die 22-Jährige sowie ihre jüngeren Schwestern Chanelle (20) und Daniela (16) haben innerhalb kurzer Zeit nacheinander ihren Vater und ihre Mutter verloren und sind daher nun ganz auf sich gestellt.

Nanfack-Schwestern verlieren Vater und Mutter

Wie der BSV am Mittwoch mitteilte, war im Februar 2020 zunächst Rudolf aus nach wie vor unbekannter Ursache verstorben. Er war Cassandras und Chanelles Stiefvater sowie der leibliche Vater von Daniela.

Zwei Tage vor Heiligabend sei dann Mutter Anne im Alter von 50 Jahren an Darmkrebs gestorben. Die Krankheit war Ende September diagnostiziert worden.

Cassy Nanfack will Sonderschullehrerin werden

Doch trotz aller Trauer wollen die drei Schwestern nach vorne aschauen. „Mamas Wunsch war immer: Sie wollte uns glücklich sehen. Deshalb wollen wir weiterhin all unseren Wünschen und Zielen nachgehen und uns selbst verwirklichen“, sagt Cassandra Nanfack, die inzwischen in Solingen lebt.

Dort spielt die Allrounderin nach ihrem Wechsel von den Handball-Luchsen Buchholz 08-Rosengarten im vergangenen Jahr beim aktuellen Zweitliga-Tabellenführer HSV Solingen-Gräftrath 76. Nebenbei studiert sie Sonderschul-Pädagogik.

Hoffnung auf eine würdevolle Bestattung

Ihre Schwester Chanelle möchte derweil in Hamburg ihr Studium Mediendesign fortsetzen, Daniela im Februar eine Ausbildung zur Köchin beginnen. Die jungen Frauen haben bisher noch bei ihrer Mutter gewohnt, aus Kostengründen suchen sie nun gemeinsam eine kleinere Wohnung.

Helfen sollen dabei auch Gelder aus der Spendenaktion, die außerdem zu einer würdevollen Bestattung ihrer Mutter beitragen könnte. Weitere Sorgen: Chanelle macht derzeit ihren Führerschein, bei Cassandra ist ausgerechnet jetzt das Auto defekt.

Die Handballerin hatte mit dem BSV zwischen 2016 und 2019 große Erfolge gefeiert. Mit der A-Jugend wurde sie 2017 deutscher Meister, im Jahr darauf Vizemeister und außerdem im Final Four als beste Spielerin ausgezeichnet.

Hier geht es zur Spendenaktion Für Cassandra Nanfack sowie ihre beiden Schwestern auf der Plattform Gofundme.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport