Motorrad

Cousin (15) stirbt bei Unfall – MotoGP-Star sagt Start ab

Motorrad-Star Maverick Viñales (Foto) trauert um seinen Cousin Dean Berta.

Motorrad-Star Maverick Viñales (Foto) trauert um seinen Cousin Dean Berta.

Foto: Andreas Solaro / AFP

Dean Berta Viñales starb vor wenigen Tagen bei einem Rennen in Spanien. Ex-Weltmeister Maverick schickt ihm eine emotionale Botschaft.

Austin. Der spanische MotoGP-Pilot Maverick Viñales lässt den Großen Preis von Amerika am Wochenende in Austin (US-Bundesstaat Texas) nach dem Unfalltod seines Cousins aus. Das gab das Aprilia-Team bekannt. Der 26-Jährige sei noch nicht genügend „zur Ruhe gekommen“. Das Motorrad-WM-Rennen findet am Sonntag um 21.00 Uhr MESZ (ServusTV und DAZN) statt.

Dean Berta Viñales war am Sonnabend im Rennen der Supersport-300-WM in Jerez ums Leben gekommen. Nach einem Massensturz wurde der 15-Jährige von mehreren Fahrern überrollt. Viñales erlitt dabei schwere Kopfverletzungen.

Maverick Viñales trauert um seinen Cousin Dean Berta

„Es gibt keine Worte für diesen Moment, es ist ein harter Schlag für unsere Familie“, hatte Maverick Viñales nach dem Unglück bei Instagram geschrieben: „Ich schicke dir einen dicken Kuss, wo immer du bist.“

Maverick Viñales wurde 2013 Weltmeister in der Moto3-Klasse und feierte insgesamt 25 Grand-Prix-Siege.

( SID/HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport