CHIO in Aachen

Nach Sturz: Ehning nicht beim Preis von NRW dabei

dpa
Der verletzte Reiter Marcus Ehning geht neben Daniel Deußer nach dessen Ritt aus dem Stadion.

Der verletzte Reiter Marcus Ehning geht neben Daniel Deußer nach dessen Ritt aus dem Stadion.

Foto: dpa

Aachen. Nach seinem Sturz am Vorabend verzichtet Springreiter Marcus Ehning am heutigen Freitag auf einen Start im Preis von Nordrhein-Westfalen beim CHIO in Aachen.

"Ich bin wieder fit", sagte der 47-Jährige aus Borken. "Auch wenn es mir wieder gut geht: Das ist hier der CHIO Aachen, und dort startet man nur, wenn man definitiv bei 100 Prozent ist."

Ehning war am Donnerstagabend in der Vorbereitung auf den prestigeträchtigen Nationenpreis auf dem Abreiteplatz mit seinem Pferd A la Carte gestürzt. Der Team-Olympiasieger von 2000 wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurden keine schweren Verletzungen festgestellt. Sein Hengst überstand den Sturz unbeschadet. Ohne Ehning war das auf drei Reiter dezimierte deutsche Team ohne Chancen in dem mit einer Million Euro dotierten Mannschafts-Wettbewerb und wurde Sechster unter acht Teams.

Ob Ehning am Wochenende noch einmal in einer Prüfung beim weltweit größten Turnier antritt, ließ er offen. Er wolle die Entwicklung abwarten, meinte er. Am Samstagabend steigt er in jedem Fall in den Sattel. Dann wird sein Pferd Pret A Tout offiziell aus dem Sport verabschiedet. Mit dem mittlerweile 18 Jahre alten Wallach hatte Ehning unter anderem den Großen Preis in Aachen 2018 gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210917-99-251193/4

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport

( dpa )