Kapitän bleibt an Bord

Towers-"Verteidigungsminister" DiLeo erhält neuen Vertrag

| Lesedauer: 2 Minuten
Alexander Berthold
Bei den Towers hat "Nervensäge" Max DiLeo (r.) eine Schlüsselrolle. Der Deutschamerikaner gibt in der Defensive den Ton an

Bei den Towers hat "Nervensäge" Max DiLeo (r.) eine Schlüsselrolle. Der Deutschamerikaner gibt in der Defensive den Ton an

Foto: Witters

Der Deutschamerikaner ist nach Maik Kotsar und Osaro Jürgen Rich der dritte Profi, der ein neues Arbeitspapier erhalten hat.

Hamburg.  Seinen Urlaub genießt Max DiLeo (28) in diesen Tagen in der Nähe von Philadelphia in den USA. Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, abschalten und einfach eine gute Zeit haben. Die wird der Deutschamerikaner auch in der kommenden Saison bei den Hamburg Towers haben. Der "Verteidigungsminister" der Wilhelmsburger Basketball verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison. "In der letzten Saison habe ich viel gelernt und bin als Spieler und in meiner Führungsrolle gewachsen. Die Mitarbeiter, die Gegebenheiten sind fantastisch, Hamburg ist eine großartige Stadt. Als Team wollen wir uns in der BBL etablieren und ich freue mich darauf, die Entwicklung mit den Towers fortzusetzen"

DiLeo und Trainer Calles sind ein eingespieltes Team

Einen großen Anteil am Verbleib hat Pedro Calles (37). DiLeo hat bereits bei Rasta Vechta erfolgreich mit dem Spanier zusammengearbeitet und ist so etwas wie der verlängerte Arm des spanischen Trainers. "Max verschreibt sich zu 100 Prozent dem Teamerfolg. Diese Einstellung schätze ich sehr. Er bringt sich jeden Tag an sein Limit und schafft es dadurch, immer etwas besser zu werden. Die letzten drei Jahre haben wir bereits sehr erfolgreich zusammengearbeitet, daher war es auch für mich eine leichte Entscheidung“, freut sich Calles über die Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Neuer Towers-Kader nimmt langsam Konturen an

Kapitän DiLeo ist nach Center Maik Kotsar (24) und Guard Osaro Jürgen Rich Igbineweka (21) der dritte Profi, der seinen Vertrag bei den Towers verlängert hat. Zudem besitzt auch Justus Hollatz (21), der am Abend mit der Basketball-Nationalmannschaft in der edel-optics.de Arena gegen Tschechien in den VTG Supercup startet, ein Arbeitspapier für die Spielzeit 2021/22.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport