Leichtathletik

Ansah-Peprah knackt Hamburger Uralt-Rekord über 100 Meter

HSV-Sprinter Lucas Ansah-Peprah zeigte bei der Staffel-WM in Polen eine starke Leistung

HSV-Sprinter Lucas Ansah-Peprah zeigte bei der Staffel-WM in Polen eine starke Leistung

Foto: Witters

Der Sprinter des HSV stellt bei der Staffel-WM in Polen die Hamburger Bestmarke von Jobst Hirscht aus dem Jahr 1972 ein.

Hamburg. Knapp zwei Wochen nach ihrem Triumph mit dem DLV-Team über 4x200 Meter bei der Staffel-WM in Polen haben die HSV-Sprinter Lucas Ansah-Peprah und Owen Ansah das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Beim Meeting „Road to Tokyo“ in Mannheim siegte Ansah-Peprah am Sonnabend über 100 Meter in 10,25 Sekunden und stellte damit den Hamburger Rekord von Jobst Hirscht (SV Polizei Hamburg) aus dem Jahr 1972 ein.

Owen Ansah stellt neuen Rekord auf

Über 200 Meter verbesserte sein Teamgefährte Ansah mit seiner Siegerzeit von 20,66 Sekunden den Hamburger Rekord von Ingo Schultz (TSG Bergedorf/20,78) aus dem Jahr 2004. Auch Ansah-Peprah (2.) blieb mit 20,77 Sekunden unter der alten Marke.

( dpa )