Aufstiegskampf

Bartels lässt Holstein Kiel weiter vom Aufstieg träumen

Lesedauer: 2 Minuten
Fin Bartels lässt Holstein Kiel mit seinem neunten Saisontor jubeln. Holstein steht vor dem ersten Bundesliga-Aufstieg der Geschichte.

Fin Bartels lässt Holstein Kiel mit seinem neunten Saisontor jubeln. Holstein steht vor dem ersten Bundesliga-Aufstieg der Geschichte.

Foto: dpa

Der ehemalige St.-Pauli-Profi erzielte das Siegtor beim 1:0-Sieg gegen Hannover 96, und bringt den Nordclub der Bundesliga ein Stück näher.

Kiel. Dank Routinier Fin Bartels steht Holstein Kiel kurz vor dem erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Die Störche gewannen auch ihr Nachholspiel gegen Hannover 96 mit 1:0 (1:0) und kletterten auf Rang zwei. Seit ihrer zweiten Corona-Quarantäne haben die Norddeutschen vier von fünf Spielen gewonnen.

Holstein Kiel verdrängt Greuther Fürth von Platz zwei

Bartels traf in der 44. Minute, für den 34-Jährigen war es das fünfte Tor seit der Corona-Pause. Mit 59 Punkten liegt Holstein nun einen Zähler vor dem Tabellen-Dritten Greuther Fürth und hat zudem ein Spiel weniger absolviert.

Kiel könnte der erste Club aus Schleswig-Holstein in der Geschichte der Bundesliga werden. „Wir sind auf einem guten Weg - wenn es geht in die Bundesliga. Auch wenn wir langsam auf der letzten Rille laufen, wie man heute gesehen hat. Wir können froh sein, dass wir hinten so sattelfest stehen“, sagte Bartels.

Bartels erlebt bei Holstein Kiel seinen dritten Frühling

Nur drei Tage nach dem 4:0 gegen St. Pauli an gleicher Stelle tat Holstein sich gegen die bereits gesicherten Niedersachsen lange Zeit schwer.

Die Führung kurz vor der Pause fiel fast aus dem Nichts: Nach einer Bogenlampe von Fabian Reese stand Bartels am zweiten Pfosten frei und traf mit einer Direktabnahme ins lange Eck. Für den Routinier war es das insgesamt neunte Saisontor.

Sorgen um Arslan: Schwere Knieverletzung befürchtet

Nach dem Seitenwechsel blieb die wegen der Kieler Corona-Quarantäne zweimal verschobene Partie auf niedrigem Niveau. Hannovers Jaka Bijol hatte den Ausgleich auf dem Fuß, sein Schuss aus 22 Metern (69.) touchierte leicht die Latte.

Kurz vor Spielende verletzte sich Kiels Ahmet Arslan möglicherweise schwer, der Mittelfeldspieler musste nach einem Zweikampf minutenlang behandelt und anschließend mit einer Trage vom Platz getragen werden.

( sid )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport