Fußball-"Kaiser"

Franz Beckenbauer trauert um seine erste Ehefrau

Franz und Brigitte Beckenbauer beim Deutschen Filmball 1976.

Franz und Brigitte Beckenbauer beim Deutschen Filmball 1976.

Foto: imago images/ZUMA Wire

Brigitte Beckenbauer starb im Alter von 75 Jahren an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs. Das Paar hatte drei Söhne.

München/Hamburg. Fußball-"Kaiser" Franz Beckenbauer trauert um seine erste Ehefrau. Brigitte Beckenbauer starb bereits am 16. April im Alter von 76 Jahren, wie RTL berichtet. Offenbar hatte sie zuvor einen Oberschenkelhalsbruch erlitten.

Brigitte Beckenbauer wurde am Freitag im engsten Familienkreis auf dem Friedhof am Perlacher Forst in München beigesetzt. Franz Beckenbauer (75) und seine dritte Ehefrau Heidrun wohnten der Zeremonie bei.

Brigitte war die erste von drei Ehefrauen Franz Beckenbauers

Franz und Brigitte Beckenbauer waren von 1966 bis 1990 verheiratet. Die frühere Sekretärin ließ sich zuvor von ihrem ersten Ehemann scheiden, später adoptierte sie Franz' unehelichen Sohn Thomas. Das Paar bekam zwei weitere Söhne: Michael und Stephan, der 2015 im Alter von 46 Jahren einem Gehirntumor erlag.

Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer führte Deutschland als Spieler und Trainer zum Weltmeistertitel und den FC Bayern an die europäische Spitze. Von 1980 bis 1982 war er für den HSV aktiv und gewann dabei seine fünfte und letzte deutsche Meisterschaft.

Noch während seiner ersten Ehe war Beckenbauer von 1977 bis 1988 mit der Fotografin Diane Sandmann zusammen. Nach seiner Scheidung von Brigitte war er von 1990 bis 2002 mit Sibylle Weimer verheiratet. 2006 wurde Heidrun Burmester zu seiner dritten Ehefrau.

Diese Prominenten sind 2021 gestorben:

( leo )