Formel 1

Mick Schumacher: "Ich werde mir den Arsch aufreißen"

Neues Dienstauto: Haas-Pilot Mick Schumacher geht voller Tatendrang in sein Debütjahr in der Formel 1.

Neues Dienstauto: Haas-Pilot Mick Schumacher geht voller Tatendrang in sein Debütjahr in der Formel 1.

Foto: dpa

Der Sohn des Rekordweltmeisters Michael Schumacher steht vor seinem Debüt für Haas. Was er über seinen berühmten Nachnamen sagt.

Banbury. Mick Schumacher will mit riesigem Tatendrang in seine erste Formel-1-Saison starten.

"Ich bin sehr aufgeregt und freue mich sehr, endlich loszulegen", sagte der Formel-2-Champion, der in diesem Jahr sein Königsklassen-Debüt für das US-Team Haas geben wird, am Donnerstag. "Ich werde mir den Arsch aufreißen und will alles geben, was ich kann."

Mick Schumacher: "Sehr glücklich über den Nachnamen"

Der 21-Jährige ist der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher und fährt 2021 an der Seite des russischen Neulings Nikita Masepin.

"Ich bin sehr glücklich, diesen Nachnamen zu tragen und auch stolz, ihn in die Formel 1 mitzunehmen", sagte Mick Schumacher über die Erwartungshaltung, die mit seinem klangvollen Namen verbunden ist.

Der neue Haas wird offiziell erst zu Beginn der Testfahrten am 12. März in Bahrain vorgestellt, der erste Grand Prix steigt ebenfalls dort zwei Wochen später.

( dpa )