Farmsen

Rückschlag für die Crocodiles in der Eishockey-Oberliga

Jacek Plachta (51) ist in seiner dritten Saison Cheftrainer der Crocodiles Hamburg in der Eishockey-Oberliga. Auf drei Spieler musste er verzichten. (Archivbild)

Jacek Plachta (51) ist in seiner dritten Saison Cheftrainer der Crocodiles Hamburg in der Eishockey-Oberliga. Auf drei Spieler musste er verzichten. (Archivbild)

Foto: Roland Magunia / Roland Magunia/HA

Der vierte Tabellenplatz würde den Crocodiles Heimrecht im entscheidenen Spiel ermöglichen. Gegen Tilburg verloren die Hamburger.

Hamburg. Im Kampf um den vierten Tabellenplatz, der in den Play-offs Heimrecht im entscheidenden Spiel ermöglichen würde, haben die Eishockey-Oberligamänner der Crocodiles Hamburg einen kleinen Rückschlag erlitten. Die Auswahl von Cheftrainer Jacek Plachta musste sich am Sonntagnachmittag im Eisland Farmsen dem Tabellenzweiten Tilburg Trappers mit 2:5 (1:3, 0:1, 1:1) geschlagen geben.

„Unser erstes Drittel war nicht optimal. Die Jungs haben alles versucht, aber wir haben zu viel zugelassen, waren nicht konsequent genug. Tilburg war allerdings auch eiskalt heute“, sagte Plachta, der auf Verteidiger Dominic Steck (Kopfverletzung) sowie die Angreifer Dennis Reimer (Oberkörperblessur) und Rico Rossi (Gehirnerschütterung) verzichten musste.

Crocodiles reisen zum Gastspiel beim Herner EV

Die Tore für die Hamburger schossen Topscorer Dominik Lascheit (3.), der seinen 60. Scorerpunkt der Saison erzielte und damit die Wertung der Oberliga Nord anführt, und André Gerartz (47.). In dieser Woche sind die Farmsener erneut doppelt gefordert. Bereits an diesem Dienstag (20 Uhr) reisen sie zum Gastspiel beim Herner EV. Am Sonntag (17 Uhr) gastieren dann die Icefighters Leipzig im Eisland Farmsen.