Bundesliga

Bayern und Dortmund souverän – Schalke verpasst Sieg

| Lesedauer: 4 Minuten
Er trifft und trifft und trifft. Robert Lewandowski gehörte bei den Bayern mal wieder zu den Besten

Er trifft und trifft und trifft. Robert Lewandowski gehörte bei den Bayern mal wieder zu den Besten

Foto: witters

Hertha BSC verliert beim Comeback von Trainer Dardai in Frankfurt. Stadtrivale Union mit Unentschieden gegen Mönchengladbach.

Bayern München hat gegen die TSG Hoffenheim Revanche für das empfindliche 1:4 im Hinspiel genommen. Der deutsche Rekordmeister gewann gegen das Team von Sebastian Hoeneß verdient mit 4:1 (2:1). Nach vier Siegen in Serie baute der Triplesieger zumindest vorübergehend seinen Vorsprung auf nun schon zehn Zähler aus.

Jerome Boateng erzielte in der 32. Minute die Führung. Thomas Müller erhöhte vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw (43.). Nur wenige Sekunden später nutzte Andrej Kramaric eine Unachtsamkeit der Münchner zum Anschlusstreffer aus (44.). Doch einmal mehr war auf Weltfußballer Robert Lewandowski Verlass: Mit seinem 24. (!) Saisontor gelang ihm das 3:1 (57.). Serge Gnabry (63.) sorgte für klare Verhältnisse.

Für Hoffenheim war es nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen ein Rückschlag. Die Bayern können am kommenden Freitag bei Hertha BSC nachlegen, danach geht es für den Champions-League-Sieger gleich weiter zur Club-WM nach Katar.

Dortmund nach Anlaufschwierigkeiten souverän

Borussia Dortmund ist trotz einer Schwäche vom Elfmeterpunkt in die Erfolgsspur in der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Der Vizemeister bezwang den FC Augsburg mit 3:1 (1:1) und stoppte damit seinen Negativlauf von zuletzt drei Spielen ohne Sieg.

Thomas Delaney (26.), Jadon Sancho (63.) und Felix Uduokhai (75., Eigentor) erzielten die Treffer des BVB, der damit auch Revanche für die Niederlage im Hinspiel (0:2) nahm. Erling Haaland verschoss zudem einen Handelfmeter (21., nach Videobeweis). Es war bereits der dritte Elfmeter in Folge, den der BVB, bei dem Marvin Hitz für den verletzten Roman Bürki im Torstand, vergab. Andre Hahn (10.) hatte Augsburg in Führung gebracht.

Union holt ein Remis gegen Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach ist bei seiner Aufholjagd im Verfolgerfeld gestoppt worden. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose kam nach einer durchwachsenen Vorstellung bei Union Berlin nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verpasste die vorläufige Rückkehr auf einen Champions-League-Platz.

Youtube: HSV-Check nach Sieg gegen paderborn

Abwehrmann Robin Knoche (31.) traf für Union, das in der Tabelle weiter die Europapokal-Plätze im Blick hat. Alassane Plea (59.) gelang der Ausgleich. Bei den Berlinern musste Keeper Andreas Luthe (68.) nach einem Zusammenstoß vom Platz und wurde durch Loris Karius ersetzt. Union konnte nach Bayern München (1:1), Borussia Dortmund (2:1) und Bayer Leverkusen (1:0) erneut ein Top-Team der Liga zu Hause ärgern.

Hertha BSC versaut Dardai sein Trainer-Comeback

Hertha BSC hat seine chaotische Talfahrt auch unter Pal Dardai nicht stoppen können. Beim Comeback des Ungarn auf der Trainerbank unterlagen die Berliner bei Eintracht Frankfurt mit 1:3 (0:0) - trotz zwischenzeitlicher Führung und starker kämpferischer Leistung. Die Hertha steckt damit weiter tief im Abstiegskampf, auf Dardai wartet vor allem im Spiel mit dem Ball in den kommenden Wochen noch viel Arbeit.

Defensiv präsentierten sich die Hauptstädter weitgehend stabil, Andre Silva (67./90.+5, Foulelfmeter) und Martin Hinteregger (84.) konnten das Abwehrbollwerk aber doch knacken. Krzysztof Piatek (66.) traf zwischenzeitlich zur Führung für die Hertha, die damit nun schon fünf Spiele ohne Sieg ist, vier davon gingen verloren.

Die zeitweise drückend überlegene Eintracht untermauerte mit dem sechsten Sieg in den vergangenen sieben Partien eindrucksvoll ihre Europacup-Ambitionen. Der erste Heimsieg gegen die Hertha seit sieben Jahren lässt auch den kühnen Traum von der Champions League leben.

Schalke kann auch in Bremen nicht gewinnen

Historisch schlecht, Sieg verschenkt: Krisen-Club Schalke 04 hat im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag eingesteckt. Trotz einer leidenschaftlichen Vorstellung und des zwischenzeitlichen Führungstreffers von Omar Mascarell (38.) kam die Mannschaft von Trainer Christian Gross bei Werder Bremen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit glich Kevin Möhwald (77.) für lange Zeit blasse Hanseaten noch aus. In der Nachspielzeit wurde ein Treffer für Werder durch den Videoschiedsrichter zurecht wegen Abseits aberkannt.

Für Schalke muss sich das Remis wie eine Niederlage anfühlen. Trotz des Punktgewinns bleibt der taumelnde Traditionsclub Tabellenletzter und stellte einen Club-Negativrekord auf - Schalke ist nun schon seit 20 Bundesliga-Auswärtsspielen sieglos (434 Tage).

( sid/dpa/ber )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport