Tennis

Rothenbaum: Vorverkauf für limitiertes Kontingent startet

Turnierdirektorin Sandra Reichel im neuen Rothenbaum-Stadion: Am Donnerstag beginnt der Ticketverkauf für die Hamburger Traditionsveranstaltung.

Turnierdirektorin Sandra Reichel im neuen Rothenbaum-Stadion: Am Donnerstag beginnt der Ticketverkauf für die Hamburger Traditionsveranstaltung.

Foto: Witters

Ab heute gehen die täglich 2300 für das ATP-Turnier zugelassenen Tickets in den Verkauf. Feld wächst um French-Open-Sieger.

Hamburg. Kevin Krawietz (28/Coburg) und Andreas Mies (30/Köln), 2019 gemeinsam Doppelsieger der French Open in Paris, stehen als einziges deutsches Duo im 16 Doppel umfassenden Hauptfeld an Position sechs der Meldeliste für das ATP-Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum (19. bis 27. September).

Angeführt wird die „Entry List“ vom derzeit weltbesten Doppel Robert Farah (33)/Juan Sebastian Cabal (34) aus Kolumbien, die bei den laufenden US Open in New York ebenso wie Krawietz/Mies im Achtelfinale gescheitert waren.

Rothenbaum: Offener Ticketverkauf startet

An diesem Donnerstag um 10 Uhr beginnt auf der Internetseite hamburg-open.com und über die Telefonhotline (01806 – 991175) der freie Vorverkauf für die pro Tag bis zu 2300 verfügbaren Eintrittskarten. Am Mittwoch hatte es ein Vorkaufsrecht für diejenigen Zuschauer gegeben, die bereits ein Ticket für den ursprünglichen Turniertermin im Juli erworben hatten.

So sieht das Rothenbaum-Stadion nach der Renovierung aus:

Karten gibt es nur für den Center-Court, die Matches auf den Nebenplätzen finden ohne Zuschauer statt. Auch Groundtickets werden nicht angeboten. Die Eintrittskarten sind personalisiert und an festgelegte Zeitfenster gebunden, zu denen der Zugang zur Anlage erfolgen muss. Auf dem Gelände muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der allerdings nach Erreichen des zugeteilten Sitzplatzes abgenommen werden darf.