Bestandserhebung

Hamburger Sportbund verzeichnet mehr Mitglieder

Der Hamburger Sportbund verzeichnet mehr Mitgliedschaften. Sollte der Breitensportverein Sportspaß zum HSB zurückkehren, steigt die Zahl noch höher. Mehr weibliche als männliche Jugendliche sind angemeldet (Symbolbild).

Der Hamburger Sportbund verzeichnet mehr Mitgliedschaften. Sollte der Breitensportverein Sportspaß zum HSB zurückkehren, steigt die Zahl noch höher. Mehr weibliche als männliche Jugendliche sind angemeldet (Symbolbild).

Foto: imago

Mehr weibliche Jugendliche angemeldet. Vielleicht noch mehr Mitglieder, sollte der Breitensportverein Sportspaß zurückkehren.

Hamburg.  Der Hamburger Sportbund (HSB) zählt in seiner aktuellen Bestandserhebung 815 Vereine in 47 Fachverbänden mit 542.406 Mitgliedschaften, davon 194.000 weibliche und 139.000 Jugendliche unter 18 Jahren. Das sind fast 5500 Mitgliedschaften mehr als ein Jahr zuvor, 3850 Neuanmeldungen sind Frauen.

„Active City wirkt! Die Stadt kommt in Bewegung“, freut sich Sportsenator Andy Grote (SPD). Größter Club bleibt der HSV e. V. (88.164 Mitglieder), größter Fachverband Fußball (163.874).

Hamburger Sportbund: Noch mehr Mitgliedschaften

Die Mitgliederzahl könnte sich dieses Jahr noch um rund 61.000 erhöhen, wenn der Ende 2016 wegen zu hoher Beitragszahlungen ausgetretene Breitensportverein Sportspaß in den HSB zurückkehrt.

Der neue Vorstand hat entsprechende Signale an den Verband gesandt. Sportspaß hatte zuletzt vergeblich versucht, Fördermittel von der Stadt zu erhalten. Mit einer Volkspetition an die Bürgerschaft war Sportspaß gescheitert, weil die nötigen 10.000 Unterschriften nicht korrekt zustande kamen.