Wintersport

Olympiasieger Peiffer verpasst Biathlon-Auftakt in Schweden

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer.

Foto: dpa

Der 32-Jährige muss im ersten Saisonrennen wegen eines viralen Magen-Darm-Infekts passen. Peiffer wird von Simon Schempp ersetzt.

Östersund.  Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer verpasst den Auftakt in die neue Biathlonsaison. Der 32-Jährige kann am Sonnabend (15 Uhr/ARD und Eurosport) in Östersund nicht in der Mixedstaffel antreten, muss im ersten Saisonrennen wegen eines viralen Magen-Darm-Infekts passen. Einzelweltmeister Peiffer wird von Simon Schempp ersetzt. Der Schwabe tritt mit Karolin Horchler, Denise Herrmann und Benedikt Doll an. Ob Peiffer im ersten Sprintrennen des WM-Winters am Sonntag in Mittelschweden wieder dabei sein kann, soll am Sonnabend entschieden werden.

Am Ort ihrer größten Erfolge will es Denise Herrmann erneut allen beweisen. In Östersund feierte sie 2017 ihren ersten Weltcupsieg und in diesem Frühjahr ihren ersten WM-Titel in der Verfolgung. „Da bekommt man immer noch Gänsehaut-Feeling“, sagte Herrmann vor den ersten Saisonrennen am Sonnabend (13.10 Uhr/ARD und Eurosport). Die 30-Jährige soll die große Lücke füllen, die Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (26) mit ihrem Rücktritt hinterlassen hat.

Obwohl Herrmann mit Gold, Silber und Bronze bei der WM 2019 erfolgreichste Deutsche war, kam bei ihr im Sommer alles auf den Prüfstand. Wichtigste Veränderung ist das neue Gewehr, an dem sie mit Waffenmeister Sandro Brislinger in Oberhof unzählige Stunden feilte. Das Ziel: „Wenn ich pro Wettkampf eine Scheibe mehr treffe, wäre mir schon sehr geholfen.“