EU-Aktion

Europäische Woche des Sports bei 20 Hamburger Clubs

Hamburg.  38 Prozent der Deutschen treiben nie Sport, ergab 2018 eine Umfrage des Eurobarometers. 2013 waren es nur 29 Prozent. Die Deutschen sind damit zwar bewegungsfreudiger als der Europäer im Allgemeinen, da machen 46 Prozent nie Sport, von den Spitzenreitern aus Skandinavien sind sie aber weit entfernt. Nur 13 Prozent der Finnen behaupten, kein Sport zu treiben.

Mit der „Europäischen Woche des Sports“ setzt die EU-Kommission seit 2015 jedes Jahr ein Zeichen für mehr Bewegung. Bewegungsmangel wirkt sich nicht nur negativ auf die persönliche Gesundheit aus, er hat auch weitreichende Folgen für die Leistungsfähigkeit der Gesellschaften und bremst die wirtschaftliche Entwicklung der EU. Die „Europäische Woche des Sports“ findet jedes Jahr vom 23. bis zum 30. September statt, natürlich auch in der Active City Hamburg .

20 Hamburger Vereine bieten kostenlos Kurse an ihren Aktionstagen an. Bezirk Altona: Altonaer TV (28.9.), Dockenhudener Turnerschaft (28.9.), Rissener SV (28.9.), Verein Aktive Freizeit (27.–29.9.). Eimsbüttel: GW Eimsbüttel (28.9.), SV Eidelstedt (28.9.), Niendorfer TSV (28.9.). Der Eimsbüttler TV (28.9.) veranstaltet zudem eine Yogawoche (23.–29.9). Mitte: St. Pauli Turnverein (23.–30.9.), Hamburger Turnerschaft 1816/HT 16 (28.9.). Nord: SC Alstertal-Langenhorn (23.–27.9.), GoldbekHaus (23.–30.9.). Harburg: Hausbruch Neugrabener Turnerschaft (23.–27.9.), Harburger SC (28.9.). Wandsbek: Bramfelder SV (28.9.), SC Poppenbüttel (21.9.), TSC Wellingsbüttel (23.–26.9.), TSV Sasel (23.–27.9.), Walddörfer SV (27.9.). Dazu kommt die TSV Reinbek (23.–29.9.).

Zum Auftakt wird heute um 16 Uhr bei der HT 16, Sievekingdamm 1, über die positiven Effekte des Sports diskutiert, unter anderem mit dem Berliner Stressforscher Jacob Drachenberg. Anschließend bietet der Verein von 17 bis 18 Uhr Schnupperkurse an. Der Eintritt ist frei.