Madrid

Uefa-Supercup: Real startet ins Jahr eins nach Ronaldo

Madrid.  Für Ex-Weltmeister Toni Kroos und seine Teamkollegen von Real Madrid wird es ernst. Im Spiel um den europäischen Supercup gegen Stadtrivale Atlético startet der Champions- League-Sieger der vergangenen drei Jahre am Mittwoch (21 Uhr/Sky) in Tallinn in das ungewisse Jahr eins nach CR7. Erstmals seit 2009 muss der Club ohne Weltfußballer Cristiano Ronaldo auskommen. Die sich mutmaßlich daraus ergebenden Probleme räumte Kroos gerade im „Kicker“ ein: „50 Tore pro Saison sind nicht einfach zu übertragen.“

Nicht nur der in Unfrieden verabschiedete Ronaldo wird fehlen. Auch Erfolgstrainer Zinédine Zidane verließ den Club auf eigenen Wunsch. Werden die verwöhnten Fans in der Übergangsphase Geduld aufbringen? Der neue Coach Julen Lopetegui erwartet keine Schonfrist. „Real Madrid hat die Pflicht, alles zu gewinnen“, sagte der Mann, der im Juni kurz vor WM-Start wegen seines Wechsels zu Real als Spaniens Nationaltrainer gefeuert wurde.