Hamburg

Deutsche Hockeydamen starten mit 3:1-Sieg in die WM

Hamburg. Viktoria Huse war die überraschende Matchwinnerin im Auftaktspiel der deutschen Hockeydamen bei der Feld-WM in London, und daraus machte sie keinen Hehl. „Es ist nicht mein Job, da vorn zu sein und das Tor zu machen, aber natürlich fühlt es sich großartig an“, sagte die Abwehrspielerin vom deutschen Doublesieger Club an der Alster. Die 22-Jährige hatte beim 3:1-Sieg gegen Südafrika am Sonnabendmittag im Olympiapark von 2012 nicht nur das Führungstor (14.) geschossen, sondern sechs Minuten vor Spielende auch einen Siebenmeter zum Endstand verwandelt. Zuvor war ihre Clubkollegin Lisa Altenburg gefoult worden.

Auch das dritte deutsche Tor ging auf das Konto einer Hamburgerin. Charlotte Stapenhorst vom Uhlenhorster HC (32.) staubte zum 2:0 ab. Für Außenseiter Südafrika traf Lisa-Marie Deetlefs (40.) per Strafecke zum 2:1-Anschlusstor. „Ich bin sehr zufrieden. Das Ziel war ein Sieg. Dass wir dabei auch noch eine wirklich gute Performance gezeigt haben, macht es noch besser“, lobte Bundestrainer Xavier Reckinger, dessen Team sich gegen den schwächsten Gruppengegner tatsächlich über die gesamte Spielzeit dominant gezeigt hatte.

Am Mittwoch (19 Uhr) trifft der Olympiadritte auf Argentinien, zum Vorrundenabschluss geht es am Sonnabend (13 Uhr) gegen Spanien. Der Gruppensieger qualifiziert sich direkt fürs Viertelfinale, der -zweite und -dritte bestreiten ein Play-off-Spiel.