Linz

Rudern: Achter siegt im Weltcup, Naske wird Zweiter

Linz. Der Deutschland-Achter hat beim Weltcup in Linz (Österreich) einen überzeugenden Sieg gefeiert. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit dem Hamburger Torben Johannesen (23/Favorite Hammonia) setzte sich in einem packenden Duell gegen Olympiasieger Großbritannien mit einer halben Bootslänge Vorsprung durch und nahm damit Revanche für die Niederlage im Hoffnungslauf einen Tag zuvor. Weltmeister Deutschland bleibt damit seit den Olympischen Spielen 2016 in Medaillenrennen ungeschlagen.

Für den zweiten Sieg in einer der zwölf olympischen Klassen sorgte der neu formatierte Frauen-Doppelvierer mit Marie-Catherine Arnold (Hannover), Carlotta Nwajide (Hannover), Franziska Kampmann (Waltrop) und Frieda Hämmerling (Kiel). Silber holten der Hamburger Tim Ole Naske (22/RG Hansa) im Einer sowie der Männer-Doppelzweier mit Timo Piontek und Lars Hartig (Koblenz/Friedrichstadt). Bronze gab es für den Doppelvierer mit Ruben Steinhardt (24/Hamburger und Germania RC), den Vierer ohne der Männer, den Doppelzweier der Frauen mit Carina Bär und Michaela Staelberg (Heilbronn/Krefeld) und Oliver Zeidler (Ingolstadt) im Einer. Lars Wichert/Konstantin Steinhübel (Hamburg/Würzburg) wurden im Leichtgewichts-Doppelzweier 12. (HA)