Hamburg

St. Pauli einigt sich mit Düsseldorf auf Ducksch-Wechsel

Hamburg.  Am Sonntag steht beim Straßenfußballturnier „Kiez-Champion 2018“ der erste offizielle Termin der neuen Saison für die Spieler des FC St. Pauli an. Ein Profi wird dann bereits nicht mehr dabei sein. Am Wochenende wird der Transfer von Marvin Ducksch zu Fortuna Düsseldorf perfekt gemacht. Der 24-Jährige ist sich schon länger mit dem Bundesligaaufsteiger einig. Nun haben sich auch die beiden Clubs nach langen und zähen Verhandlungen auf einen Transfer verständigt. In den kommenden beiden Tagen werden die Verträge ausformuliert und unterschrieben. Für St. Pauli endet dann das Missverständnis Marvin Ducksch.

Nach Abendblatt-Informationen erhält der Kiezclub für Ducksch etwas mehr als zwei Millionen Euro Ablöse als Sockelbetrag. Hinzu kommen Bonuszahlungen, sollte Düsseldorf den Klassenerhalt schaffen oder sich gar für den Europapokal qualifizieren. Sollte der Torjäger, der in der vergangenen Spielzeit an Holstein Kiel verliehen war und Torschützenkönig der Zweiten Liga wurde, zum Nationalspieler aufsteigen, würde St. Pauli ebenfalls finanziell profitieren. Bei einem Weiterverkauf würde Düsseldorf nicht die gesamte Ablösesumme bekommen, sondern müsste einen Teil an die Hamburger abtreten.

Es ist ein Deal, mit dem St. Pauli gut leben kann. Ducksch, der sich in Hamburg nie richtig wohlfühlte und wie ein Fremdkörper in der Mannschaft wirkte, kam vor zwei Jahren für 250.000 Euro von Borussia Dortmund. Nun will der Zweitligaclub auf dem Transfermarkt tätig werden und einen neuen Stürmer verpflichten.