Moskau

Traumfreistoß bringt Serbien Sieg gegen Costa Rica

Kapitän Aleksandar Kolarov trifft in einem schwachen Spiel – HSVer Filip Kostic unauffällig

Moskau.  Die Küsschen von seinen Assistenten und die Umarmungen mit seinen Schützlingen ließen Mladen Krstajic nach dem Abpfiff strahlen. Gejubelt hatte der neue Trainer der serbischen Fußballer schon rund eine halbe Stunde zuvor. Kapitän Aleksandar Kolarov (56.) war mit seinem traumhaften Freistoß-Tor dafür verantwortlich, dass Krstajic ein perfektes WM-Debüt feierte.

Durch das 1:0 gegen Costa Rica, das vor vier Jahren als große Turnier-Überraschung bis ins Viertelfinale vorgedrungen war, haben sich die Serben vor den Duellen mit der Schweiz und Rekordweltmeister Brasilien in eine hervorragende Ausgangsposition fürs Weiterkommen gebracht.

„Das Entscheidende war, dass wir als Einheit aufgetreten sind. Es gibt keine Cliquen in unserer Mannschaft. Das gab es lange nicht“, sagte Krstajic. Ähnlich sah es Kolarov: „Als Kapitän bin ich sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Wir haben viele junge Spieler im Team – deshalb sind die drei Punkte um so wichtiger.“

Serbiens Deutschland-Legionäre
Filip Kostic (Hamburger SV), Milos Velj­kovic (Werder Bremen) und Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) saßen zunächst auf der Bank. Kostic wurde in der 70. Minute eingewechselt und knüpfte dabei an seine HSV-Leistungen an. Überhaupt sahen die 41.432 Zuschauer in Samara eine Partie ohne echte Höhepunkte. Nach der Pause wurde es immerhin aus Sicht der Serben besser. Zunächst scheiterte Aleksandar Mitrovic noch an Costa Ricas Star-Torhüter Keylor Navas (51.). Kurz darauf ließ Kolarov dem Keeper von Real Madrid bei der Standardsituation aus rund 20 Metern keine Chance.

Costa Rica: Navas – Acosta, Gonzalez, Duarte – Gamboa, Borges (73. Colindres), Calvo – Ruiz, Venegas (60. Bolanos) – Urena (66. Campbell).Serbien: Stojkovic – Ivanovic, Milenkovic, Tosic, Kolarov – Milivojevic, Matic – Tadic (82. Rukavina), Milinkovic-Savic (70. Kostic) – Mitrovic (90. Prijovic).Tor: 0:1 Kolarov (56.). Zuschauer: 41.432. Schiedsrichter: Diedhiou (Senegal). Gelb: Calvo, Guzman – Ivanovic.