Hamburg

Judo-Team schafft trotz Buspanne fünften Saisonsieg

Hamburg. Auch von einer Buspanne auf der Anreise hat sich das Hamburger Judo-Team (HJT) nicht stoppen lassen. Der deutsche Mannschaftsmeister gewann den Bundesliga-Auswärtskampf beim TSV Hertha Walheim in Aachen, zu dem er erst kurz vor Wiegeschluss angekommen war, mit 12:2 und verteidigte mit dem fünften Sieg am fünften Kampftag souverän die Tabellenführung der Nordgruppe vor dem JC Holle, der gegen Bottrop 9:5 siegte und nur einen Zähler Rückstand aufweist.

„Das war ein ziemlicher Ritt heute, aber getreu unserem Motto ,Don’t crack under pressure‘ hat das Team super reagiert und deutlich gewonnen“, sagte Sportdirektor Sascha Costa. Sieggaranten waren Moritz Plafky (Klasse bis 60 kg) und André Breitbarth (über 100 kg), die jeweils zwei Kämpfe gewannen. Außerdem trugen Sebastian Hofäcker (bis 66 kg), Igor Wandtke und Schamil Dzavbatyrov (beide bis 73 kg), Dominic Ressel und Marvin Agarius (beide bis 81 kg), Julien Appelt (bis 90 kg), Dino Pfeiffer und Robin Wendt (beide bis 100 kg) Punkte bei. Die Punktegaranten Max Münsterberg (bis 81 kg/erkrankt) und Dimitri Peters (bis 100 kg/verletzt) fehlten, sollen aber zum nächsten Heimkampf gegen SUA Witten (30. Juni) wieder einsatzbereit sein.