Hamburg

HSV Hamburg hat alle Gehälter bezahlt – Heinl kommt nicht

Hamburg. Der Handball Sport Verein Hamburg hat wie angekündigt die ausstehenden Zahlungen für April und fristgerecht das Mai-Gehalt am Anfang dieser Woche an seine Spieler, Trainer und Mitarbeiter überwiesen. Das Juni-Salär wird Anfang Juli fällig. „Es läuft alles in geregelten Bahnen. Nach einer Verzögerung befinden wir uns wieder in unserem Finanz- und Liquiditätsplan. Intern gab es nie Zweifel daran, dass alle ihr Geld erhalten werden“, sagte Vereinspräsident Marc Evermann. Für die neue Saison wurden bisher 1300 Dauerkarten verkauft.

Jetzt will der Zweitligaaufsteiger die Suche nach Verstärkungen intensivieren. Vordringlich werden ein Torhüter, ein Rechtsaußen und ein Abwehrchef gebraucht. Die für diese Position erhoffte Verpflichtung des Flensburger Kreisläufers Jacob Heinl (31) scheiterte dieser Tage an den Gehaltsforderungen des gebürtigen Hamburgers. Der ehemalige Nationalspieler hatte beim neuen deutschen Meister keinen Vertrag für die nächste Saison erhalten. In Hamburg sollte Heinl bei einem Sponsor angestellt werden.