Fernsehen

Dopingexperte Seppelt erhält Visum für WM in Russland

Berlin. ARD-Dopingexperte Hans- Joachim Seppelt darf nun doch zur Fußball-WM nach Russland reisen. Das teilte der Weltverband Fifa mit. Dem 55-Jährigen, der half, das Staatsdoping in Russland aufzudecken, war zunächst das Visum verweigert worden. Seppelt steht auf einer Liste von in Russland „unerwünschten Personen“. Ob er zur WM fahren werde, ließ der Fernsehjournalist noch offen: „Für mich kommt die Situation überraschend. Wir werden uns intern über das weitere Vorgehen abstimmen.“