Hamburg

Huskies verpatzen den Saisonstart – 0:24 in Berlin

Hamburg. Ernüchterung herrschte am Sonntagabend im Lager der Hamburg Huskies. Zum Auftakt der Saison 2018 in der German Football League (GFL) waren die „Schlittenhunde“ bei der 0:24 (0:0, 0:10, 0:14, 0:0)-Niederlage bei den Berlin Rebels chancenlos. „Das war natürlich nicht das Ergebnis, das wir wollten. Positiv war, dass unsere De­fense gut gespielt hat. Aber wenn in der Offensive keine Punkte gemacht werden, ist es schwierig. Uns fehlen vor allem noch Timing und Abstimmung“, sagte Cheftrainer Timothy Speckman. Für seine Mannschaft sei die Partie gegen den Play-off-Teilnehmer der vergangenen Saison ein Weckruf gewesen. „Wir wissen nun, woran wir arbeiten müssen“, sagte er. Die Defensive Backs Sebastian Kyereh und Tim-Ole Scheidweiler schieden mit Fußverletzungen aus. Anstatt mit einem Erfolgserlebnis in die Saison zu starten, stehen die Hamburger nun zum Heimdebüt an diesem Sonnabend (16 Uhr, Stadion Hammer Park) schon wieder unter Druck. Gleiches gilt allerdings vor dem Nordderby mit den Kiel Baltic Hurricanes für den Gegner, der bei den Cologne Crocodiles mit 14:32 unterlag.