Magdeburg

SC Paderborn und 1. FC Magdeburg steigen in Liga zwei auf

Magdeburg. Der SC Paderborn, in der vergangenen Saison sportlich aus der 3. Liga abgestiegen, wegen des Lizenzentzuges von Zweitliga-Absteiger 1860 München aber in der Klasse geblieben, hat drei Spieltage vor Saisonende den Wiederaufstieg in die Zweite Bundesliga geschafft. Der 1. FC Magdeburg begleitet ihn. Für den einzigen Europapokalsieger der DDR ist es der erste Aufstieg in die zweithöchste deutsche Fußballklasse. Um den Relegationsplatz (Rang drei) spielen noch der SV Wehen Wiesbaden und der Karlsruher SC.

Nach dem Aufstieg des 1. FC Magdeburg kam es am Sonnabendabend in der Innenstadt zu schweren Ausschreitungen. Rund 150 teils vermummte Chaoten warfen Steine und Flaschen auf Polizeibeamte. Zuvor waren Teile der installierten Videotechnik am Hasselbachplatz vorsätzlich zerstört worden. Elf Randalierer wurden vorüber­gehend in Gewahrsam genommen. Die Polizei beklagte 28 verletzte Beamte.