Mönchengladbach

Werder punktet nach 0:2-Rückstand

Bundesliga Delaney und Johannsson treffen zum 2:2-Remis in Mönchengladach

Mönchengladbach. Nordclub Werder Bremen hat trotz eines Zwei-Tore-Rückstands einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf der Fußball Bundesliga erkämpft. Der eingewechselte Offensivspieler Aron Johannsson traf in der 78. Minute zum 2:2 (0:2)-Unentschieden bei Borussia Mönchengladbach, nachdem zuvor Denis Zakaria (5.) und ein Eigentor von Niklas Moisander (33.) die Gastgeber vor 52.211 Zuschauern in Führung gebracht hatten. Thomas Delaney hatte zuvor den Anschlusstreffer zum 1:2 (59.) für Bremen erzielt.

Bei Minustemperaturen und Schneefall begannen die Gäste wie geplant defensiv: Bremen-Trainer Florian Kohfeldt verzichtete im Mittelfeld auf Kapitän Zlatko Junuzovic, wollte kompakt verteidigen lassen und die Elf vom Niederrhein mit Kontern ausspielen. Doch dieses Vorhaben scheiterte gleich in der Anfangsphase. Von diesem Fehlstart erholten sich die Gäste rasch, und es gelangen ihnen einige vielversprechende Angriffe, bei denen der Ex-Gladbacher Max Kruse Akzente setzte. Doch ein erneuter Patzer in der Defensive warf sie noch weiter zurück: Zakaria drang diesmal von links in den Strafraum ein und passte scharf nach innen. Von dort spielte Verteidiger Moisander den Ball unglücklich ins eigene Tor.

Aber auch nach diesem Rückschlag blieben die Hanseaten bemüht und gefährlich. So konnten sie ihren Negativlauf von vier Niederlagen in Folge gegen die nun seit drei Heimspielen sieglosen Mönchengladbacher beenden.