Basketball

Hamburg Towers stellen Neuzugang aus Kalifornien vor

Trotz Personalsorgen weiter optimistisch:
Trainer Benka Barloschky

Foto: Witters

Trotz Personalsorgen weiter optimistisch: Trainer Benka Barloschky

Bis zum Saisonende erhält das Wilhelmsburger Basketballteam Unterstützung aus den Staaten. Neue Partnerschaft kommt genau richtig.

Hamburg.  „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und besonders darüber, dass die Partnerschaft noch in der laufenden Saison zustande gekommen ist“, kommentiert Towers-Geschäftsführer Jan Henning Fischer (37) die Hamburger Neuverpflichtung aus dem „Golden State“ Kalifornien. Wer auf ein Hamburger Gastspiel von einem NBA-Star à la Stephen Curry oder Nick Young gehofft hat, muss allerdings enttäuscht werden. Der Towers-Neuzugang wirft keine Körbe, unterstützt den Verein dafür aber auf geschäftlicher Ebene.

„California Raisins“, der Verband der in Kalifornien ansässigen Rosinenproduzenten, wird bis zum Ende dieser Saison auf den LED-Banden der edel-optics.de-Arena in Wilhelmsburg werben. Schon beim kommenden Heimspiel in der 2. Basketballbundesliga Pro A gegen die Crailsheim Merlins (Sonnabend/ 20 Uhr) wird die Superfrucht am Spielfeldrand zu sehen sein.

Leistungsträger Adin Vrabac fehlt

Die neue Unterstützung kommt genau richtig, da der neue Towers-Cheftrainer Benka Barloschky (30) im schwierigen Spiel gegen den Tabellenzweiten auf Leistungsträger Adin Vrabac (24) verzichten muss. Der vielseitige Bosnier spielt mit seiner Nationalmannschaft heute Abend in Sarajewo gegen das belgische Nationalteam und am Sonntag in Perm gegen Russland um die Teilnahme an der Basketball-Weltmeisterschaft 2019 in China.

Mit den Crailsheimern erwarten die Towers einen ambitionierten Aufstiegsaspiranten, der nach einer überzeugenden Hinrunde die Erste Bundesliga fest im Blick hat. Die erfahrene Mannschaft um die ehemaligen Nationalspieler Phillip Neumann (26) und Konrad Wysocki (35) gewann das Hinrundenduell 82:72. Die Baden-Württemberger haben in der laufenden Spielzeit erst drei Partien verloren.

Schwierige Aufgabe

Eine schwierige Aufgabe für Barloschkys Team, dass am vergangenen Sonnabend die erhoffte Leistungswende knapp verpasste. In letzter Sekunde verloren mutige Towers nach einer starken Vorstellung bei den Gladiators Trier 83:84. Können die Wilhelmsburger an die Leistung anknüpfen ist eine Überraschung gegen den Top-Favoriten aber durchaus möglich.

Die Piraten Hamburg, der SC Rist Wedel und der Bramfelder SV suchen an diesem Sonntagnachmittag (16 bis 19 Uhr, Halle Am Steinberg 16 in Wedel) in enger Zusammenarbeit Spieler für die U-16-Bundesligamannschaften in Hamburg. Weitere Informationen finden Sie unter piraten@hamburgtowers.de

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.