perth

Kerber und Zverev erreichen Finale des Hopman Cups

perth. Erstmals seit 23 Jahren steht wieder ein deutsches Tennisteam im Finale des Hopman Cups. Angelique Kerber (29) und Alexander Zverev (20) gewannen bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth denkbar knapp auch das entscheidende Vorrundenspiel gegen Gastgeber Australien. Den 2:1-Sieg machten Kerber und Zverev erst im Tiebreak des verkürzten gemischten Doppels perfekt, das sie mit 1:4, 4:1, 4:3 (5:3) gegen Daria Gavrilova und Thanasi Kokkinakis für sich entschieden. Gegner im Endspiel an diesem Sonnabend ist die Schweiz mit Roger Federer und Belinda Bencic als Sieger der anderen Gruppe. Zuletzt erreichten 1995 Boris Becker und Anke Huber das Finale und holten damals ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993. Huber und Bernd Karbacher verloren 1994 das Endspiel gegen Tschechien.

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber sorgte gegen Australien mit 6:1, 6:2 gegen Gavrilova für die Führung und gewann damit auch ihr drittes Einzel in dieser Woche. Anschließend verlor Zverev mit 7:5, 6:7 (4:7), 4:6 gegen Kokkinakis. Der Hamburger bezog gegen den Weltranglisten-209. nach 2:41 Stunden schon die zweite Niederlage in Perth. Zuvor hatten Kerber und Zverev Belgien zum Auftakt 2:1 bezwungen und danach Kanada beim 3:0 keine Chance gelassen. Die Schweizer verbuchten 3:0-Siege über Japan, Russland und die USA.

Der 36-jährige Federer gewann bereits vor 17 Jahren das Turnier gemeinsam mit Martina Hingis für die Schweiz, im Vorjahr verpasste er mit Bencic allerdings das Finale.