Augsburg

HSV-Gegner Augsburg bangt um Finnbogason-Einsatz

Augsburg. Der FC Augsburg bangt zum Rückrundenstart am 13. Januar gegen den Hamburger SV um Torjäger Alfred Finnbogason. Den 28 Jahre alten Isländer plagen Achillessehnenprobleme. „Da müssen wir vorsichtig sein. Beim Rückrundenstart wird er wohl nicht dabei sein“, sagte FCA-Manager Stefan Reuter im Trainingslager der Schwaben auf der Kanareninsel Teneriffa. „Ich muss von Tag zu Tag denken“, sagte der Stürmer, der mit elf Treffern hinter Bayern Münchens Robert Lewandowski (15) und dem Dortmunder ­Pierre-Emerick Aubameyang (13) drittbester Bundesliga-Torschütze der Hinrunde war.

Am Donnerstag musste Trainer Manuel Baum auch auf den in der Hinrunde so starken Linksverteidiger Philipp Max verzichten, der mit Fieber das Bett hüten musste. Auch dessen Stellvertreter Konstantinos Stafylidis war leicht angeschlagen, konnte das Mannschaftstraining aber trotz einer Blessur am Sprunggelenk beenden. „Wir wollen nicht übers Ziel hinausschießen und gegen Hamburg müde sein“, sagte Baum und lobte den Trainingseifer seiner Spieler.

Der FCA dünnt indes seinen riesigen Kader etwas aus. Der Österreicher Georg Teigl wird bis Sommer 2019 auf Leihbasis zu Zweitligist Eintracht Braunschweig wechseln. Zudem soll nach Informationen der „Augsburger Allgemeinen“ Tim Rieder beim polnischen Erstligisten Slask Breslau Spielpraxis sammeln. Beide reisten nicht mehr mit ins Trainingslager. Dennoch hat Trainer Baum insgesamt 33 Profis in Teneriffa dabei.