Glasgow

2:1 in Glasgow – FC Bayern steht vorzeitig im Achtelfinale

Lesedauer: 2 Minuten

Glasgow. Der FC Bayern hat trotz seines Sturm-Notstands vorzeitig das Achtelfinale der Champions League erreicht und bleibt unter seinem Trainer Jupp Heynckes in der Erfolgsspur. Auch ohne die verletzten Robert Lewandowski und Thomas Müller gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister das vierte Gruppenspiel bei Celtic Glasgow mit 2:1 (1:0) und kann nicht mehr von Platz zwei in Gruppe B verdrängt werden.

Für die Münchner war die Partie im Hexenkessel Celtic Park die richtige Einstimmung auf das Bundesliga-Spitzenspiel am Sonnabend (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Dortmund. Kingsley Coman erzielte nach Vorarbeit von Torwart Sven Ulreich in der 22. Minute die Führung. Callum McGregor glich aus (74.), dem starken Javi Martinez gelang nur drei Minuten später das 2:1.

Für die Bayern, die zum zehnten Mal in Folge die K.o.-Runde der Königsklasse erreicht haben, war es bereits der sechste Sieg im sechsten Spiel unter Heynckes. Um aber den angestrebten Gruppensieg noch zu erreichen, muss der Rekordmeister die beiden ausstehenden Partien in Anderlecht am 22. November und zuhause gegen Paris St. Germain klar gewinnen.

In Europa überwintern – das wollen auch Borussia Dortmund und RB Leipzig. Nur die Gewichtsklasse wird wohl unterschiedlich sein. Während der kriselnde BVB an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) im wegweisenden Gruppenspiel der Champions League gegen Apoel Nikosia um den Europa-League-Platz ringt, träumen die Sachsen beim FC Porto (20.45 Uhr/Sky und ZDF) vom Achtelfinale der Königsklasse. Den Dortmundern wäre mit dem 50. Sieg im höchsten Vereinswettbewerb Europas der Trostpreis Europa League so gut wie sicher.

Gruppe A: Basel – ZSKA Moskau 1:2, Manchester United – Benfica Lissabon 2:0; Gruppe B: Paris – Anderlecht 5:0, Celtic Glasgow – Bayern München 1:2; Gruppe C: Atlético Madrid – Agdam (Aserbai­dschan) 1:1, AS Rom – FC Chelsea 3:0; Gruppe D: Sporting Lissabon – Juventus Turin 1:1, Piräus – FC Barcelona 0:0. Mittwoch: Gruppe E: FC Sevilla – Spartak Moskau, FC Liverpool – Maribor; Gruppe F: Neapel – Manchester City, Donezk – Feyenoord Rotterdam; Gruppe G: FC Porto – Leipzig, Besiktas Istanbul – Monaco; Gruppe H: Dortmund – Nikosia, Tottenham – Real Madrid

( HA )