Farmsen

Heimschlappe für die Crocodiles: 2:5 gegen Hannover Indians

Farmsen. Die Crocodiles mussten in der Eishockey-Oberliga Nord einen Rückschlag hinnehmen. Das Team von Trainer Herbert Hohenberger unterlag nach zwei Siegen in Folge am Freitagabend in der Eissporthalle Farmsen den Hannover Indians 2:5 (0:2, 2:0, 0:3).

Von Beginn an entwickelte sich vor 1803 Zuschauern (darunter 120 lautstarke Anhänger der Indians) ein leidenschaftliches Nordderby, in dem Hannover zunächst die bessere Mannschaft war und folgerichtig eine 2:0-Führung im ersten Drittel herausspielen konnte. Mit dem Anschlusstor in der 28. Minute durch Crocodiles-Kapitän Christoph Schubert drehte sich die Partie zugunsten der Gastgeber, die durch Norman Martens (33.) im Powerplay ausgleichen konnten. Im Schlussabschnitt schwanden den Hamburgern, die ohne drei Stammspieler antreten mussten, die Kräfte, sodass Hannover die Partie mit drei Toren nicht unverdient für sich entscheiden konnte. Bereits am Sonntag (16 Uhr) haben die Crocodiles bei den Preußen Berlin die Chance, zurück in die Erfolgsspur zu finden.