Luxemburg

Tischtennis-EM: Herren und Damen sind die Titelfavoriten

Luxemburg.  Gold – was sonst? Für Timo Boll und Co. sowie die Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes sind bei der Mannschafts-EM in Luxemburg die Titel selbst gewählte Pflicht. Niemand im DTTB-Lager redet vor dem ersten Aufschlag am Mittwoch angesichts der geballten Macht beider Teams die Ansprüche künstlich herunter. „Wir wollen uns den Titel endlich zurückholen“, meinte Timo Boll, „die Niederlagen in den beiden letzten Endspielen tun immer noch weh.“

Im Normalfall werden der Weltranglistensechste und sein sogar noch zwei Positionen besser eingestufter Teamkollege Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) praktisch schon im Alleingang die Hackordnung auf dem Kontinent wiederherstellen können. So viel Qualität wie das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf kann die Konkurrenz kaum annähernd bieten. Die Damen könnten mir ihrer dritten Titelverteidigung einen Rekord aufstellen.