Moskau

Mitfavorit Chile bezwingt Kamerun in deutscher Gruppe 2:0

Moskau. Ein Tor von Bayern-Star Arturo Vidal und ein Last-Minute-Treffer des Ex-Hoffenheimers Eduardo Vargas haben dem Turnierfavoriten Chile einen erfolgreichen Start in den Confed Cup beschert. Im Duell zweier deutscher Gruppengegner setzte sich der Südamerika-Meister mit 2:0 gegen Afrika-Champion Kamerun durch. Zunächst traf der Bundesliga-Profi des FC Bayern München am Sonntag in Moskau zum 1:0 (81. Minute), in der Nachspielzeit erzielte Vargas (90.+1) den Endstand.

Vor 33.492 Zuschauern war ein Treffer von Vargas in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach Videobeweis umstritten aberkannt worden. Der Torschütze soll nach einem Pass von Vidal im Abseits gestanden haben.

Beim nächsten Spiel gegen Deutschland am Donnerstag (20 Uhr) muss sich der Südamerika-Meister von 2015 und 2016 vor allem bei seiner Chancenverwertung steigern. Ansonsten traten die auch von Bundestrainer Joachim Löw hochgelobten Chilenen im Stile eines Turnierfavoriten auf, auch wenn sich der Afrika-Meister als unbequemer Kontrahent erwies.