U-21-EM

Portugal zittert sich zum Sieg, Spanien souverän

Marco Asensio von Real Madrid traf gegen Mazedonien dreimal

Marco Asensio von Real Madrid traf gegen Mazedonien dreimal

Foto: FOT. GRZEGORZ RADTKE / 058sport.pl / imago/Newspix

Am zweiten Turniertag hatten beide iberischen Teams Grund zum Jubeln. Ein Jungstar von Real Madrid überragte.

Bydgoszcz/Gdynia.  Die Mitfavoriten Portugal und Spanien sind mit einem Sieg in die U21-EM gestartet. Portugal, Finalist von 2015, zitterte sich mit dem eingewechselten Neu-Leipziger Bruma und Bayerns Renato Sanches als Joker am Sonnabend in Bydgoszcz zu einem glücklichen 2:0 (1:0) über Serbien. Spanien fertigte indes Mazedonien in Gdynia mit 5:0 (3:0) ab.

Stürmer Goncalo Guedes von Paris Saint-Germain brachte die Portugiesen nach einem Patzer von Serbiens Torwart Vanja Milinkovic-Savic in Führung (37. Minute). Anschließend drängten die Serben das Team um den eingewechselten Sanches in die Defensive, der Ausgleich wäre hochverdient gewesen. Kurz vor Schluss machte dann Bruno Fernandes nach starkem Pass von Sanches alles klar (88.).

Asensios Dreierpack

Damit muss der U-20-Weltmeister von 2015 schon um den Einzug in die K.-o.-Runde bangen. Denn in der stark besetzten Gruppe B untermauerte Spanien anschließend seine Titelambitionen. Beim 5:0 gegen Mazedonien war Marco Asensio von Champions-League-Sieger Real Madrid gleich dreimal erfolgreich.

Nur der Gruppensieger und der beste von drei Zweiten ziehen ins Halbfinale ein. Deutschland startet am Sonntag gegen Tschechien in die EM.