Hamburg

Handball: Norderstedt siegt, HSV versteckt 50 Ostereier

Hamburg. Die HSG Norderstedt/ Henstedt-Ulzburg ist der Vizemeisterschaft in der Dritten Handball-Liga Nord einen Wurf nähergekommen. Das derzeit von Geschäftsführer Olaf Knüppel trainierte Team gewann beim OHV Aurich vor 1291 Zuschauern 38:32 (17:14) und benötigt aus den letzten drei Spielen noch zwei Punkte, um sich für die Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga am 13./14. Mai beim Westzweiten VfL Eintracht Hagen zu qualifizieren. Beste Werfer waren Julian Lauenroth (7 Tore) und Maris Versakovs (7/davon 5 Siebenmeter).

Konkurrent HSV hat sich mit dem dritten Tabellenplatz abgefunden, was das Zuschauerinteresse am drittletzten Heimspiel (Sa., 18.30 Uhr, Krochmann­straße) gegen Absteiger Grün-Weiß Werder kaum mindert. Wieder mehr als 2500 Besucher werden in der Sporthalle Hamburg erwartet. 50 Ostereier hat der HSV vor ihnen im Umlauf versteckt.

Trainer Torsten Jansen verlangt für den 13. Heimsieg der Saison „hundertprozentige Konzentration in der Abwehr“. Dennoch dürfte er auch wieder Spielern aus seiner erfolgreichen A-Jugend, Dritter in der Abschlusstabelle der Bundesliga Nord, die Möglichkeit geben, ihr Talent unter härteren Wettkampfbedingungen zu beweisen. Mindestens zwei von ihnen sollen in der nächsten Serie in den Drittligakader aufgenommen werden.