Tennis

Hamburger Newcomerin Korpatsch sorgt für Aufsehen

Tamara Korpatsch gewann bislang fünf Turniere auf der zweitklassigen ITF-Tour

Tamara Korpatsch gewann bislang fünf Turniere auf der zweitklassigen ITF-Tour

Foto: Hasenkopf / imago

Bei ihrem zweiten Auftritt auf der WTA-Tour erreicht die 21-Jährige das Achtelfinale. Tommy Haas gelingt derweil ein Achtungserfolg.

Budapest.  Tamara Korpatsch aus Hamburg ist beim WTA-Tennisturnier in Budapest weiter auf dem Siegeszug. Die 21-Jährige hatte sich mit zwei Erfolgen in der Qualifikation ins 32-köpfige Hauptfeld gespielt und zog dort am Dienstag mit einem 6:3, 6:3 gegen die Russin Jewgenia Rodina ins Achtelfinale ein. Nach 72 Minuten verwandelte sie ihren ersten Matchball.

Nach ihrem Erfolg gegen Rodina, die als Nummer 82 im Ranking deutlich höher platziert ist als die Schnelsenerin (Nr. 162), trifft Korpatsch nun auf die an Position sieben gesetzte Französin Oceane Dodin oder Ungarns Wildcardspielerin Dalma Galfi.

Tamara Korpatsch spielt in der Bundesliga für den Ratinger TC Grün-Weiß. Der Auftritt in der ungarischen Hauptstadt ist für sie erst der zweite überhaupt im Hauptfeld eines WTA-Turniers. Bei ihrer Premiere im vergangenen November im französischen Limoges hatte Korpatsch das Viertelfinale erreicht.

Haas beendet seine Durststrecke

Tennis-Oldie Tommy Haas hat derweil auf seiner Abschiedstournee ein erstes kleines Erfolgserlebnis gefeiert. An der Seite des Kanadiers Vasek Pospisil gewann der 38 Jahre alte gebürtige Hamburger beim ATP-Turnier in Delray Beach (USA) in der ersten Runde der Doppelkonkurrenz gegen den Belgier Steve Darcis und Adrian Mannarino aus Frankreich mit 6:4, 6:3. Es war der erste Sieg des Tennis-Oldies bei einem ATP-Event seit den US Open 2015, als Haas ebenfalls im Doppel erfolgreich war.

Im Einzel datiert der bislang letzte Sieg des Wahl-Amerikaners sogar vom Wimbledon-Turnier 2015. In Delray Beach trifft Haas zum Auftakt in der Nacht zu Mittwoch auf den Georgier Nikolos Basilaschwili.