Neuer Besitzer

Türkisches Unternehmen kauft Golfclub in Lüdersburg

Alexander
Freiherr von
Spoercken,
Vorstandschef der
Clubhaus AG

Alexander Freiherr von Spoercken, Vorstandschef der Clubhaus AG

Foto: Michael Rauhe / HA

Die 3000 Club-Mitglieder des Golf- und Hotelresorts Schloss Lüdersburg müssen sich auf einen neuen Besitzer einstellen.

Lüdersburg.  Eine Ära geht zu Ende. Über 30 Jahre entwickelte Alexander Freiherr von Spoercken (69) das Golf- und Hotelresort Schloss Lüdersburg (bei Lüneburg) zu einer der bekanntesten Anlagen in der Metropolregion Hamburg und über die Landesgrenzen hinaus. Ab sofort jedoch müssen sich die 3000 Club-Mitglieder auf einen neuen Besitzer einstellen.

Spoercken und die Clubhaus AG geben den Besitz an die Hotel- und Betreibergesellschaft „Jacaranda“ ab. Die türkische Investorengruppe, die mit Robinson und TUI Partnerschaften in der Ferien-Hotelerie unterhält, will in den nächsten Jahren verstärkt auf dem deutschen und europäischen Markt expandieren.

Angebot weiter ausbauen

„Wettbewerb und Marktenwicklung gebieten, dass ein neues Kapitel in der Entwicklung Lüdersburgs aufgeschlagen wird“, sagte von Spoercken. Geplant sei, durch substanzielle Investitionen in den Bereichen Hotel (bisher gibt es 72 Zimmer), Gastronomie, Event, Golf und Wellness das Angebot weiter auszubauen.

Mit Christian Steenbook übernimmt ein Stuttgarter die Leitung der Anlage. Der Hotelmanager lebte lange in in Hamburg und führte zuletzt Ferienresorts in der Türkei. Er verspricht: „Schloss Lüdersburg wird seiner bewährten Philosophie treu bleiben.“ Tourismus ist dabei eine wichtige Säule: Rund die Hälfte der Hotelgäste kam bisher aus Skandinavien.

Demokratisierung und Liberalisierung

Die Clubhaus AG, deren Vorsitzender von Spoercken ist, will sich weiter auf die Demokratisierung und Liberalisierung des Golfsports fokussieren und beispielsweise das Golfcity-Konzept (in Köln und München gibt es schon Anlagen) vorantreiben.