Dresden

Debakel für Absteiger VfB Stuttgart bei Neuling Dresden

Dresden. Es war nicht nur ein Rückschlag für die Wiederaufstiegsambitionen, sondern ein echtes Debakel für den VfB Stuttgart. Nach dem 0:5 beim Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden, der zuvor in vier Spielen in Folge ohne Sieg geblieben war, bat VfB-Trainer Hannes Wolf die eigenen Fans um Entschuldigung. Es tut mir sehr leid für die vielen Menschen, die aus Stuttgart hierhergefahren sind, um uns zu unterstützen“, sagte er nach dem Spiel. „Nach dem ersten Gegentor ist etwas passiert, was in dieser Form nicht passieren darf. Wir haben uns verloren“, sagte der Coach weiter. Für ihn war es im dritten Spiel als VfB-Trainer die erste Niederlage, nachdem er den Mitte September zurückgetretenen Jos Luhukay und Interimscoach Olaf Janßen abgelöst hatte.

Die Treffer zum 3:0 und 4:0 für Dresden erzielte Offensivspieler Akaki Gogia, der in der Saison 2012/2013 für den FC St. Pauli gespielt hatte, ehe er über den Halleschen FC im Sommer 2015 zum englischen Zweitligisten FC Brentford wechselte, von dem er jetzt an die Sachsen verliehen wurde.