Bundesliga

Hertha wartet seit fast 40 Jahren auf Sieg in München

Hertha BSC gastiert am Mittwoch in der Allianz Arena

Hertha BSC gastiert am Mittwoch in der Allianz Arena

Foto: Imago

Keine Pause in der Bundesliga. Am 4. Spieltag steht das Spitzenspiel in München im Vordergrund. Werder mit neuem Coach gegen Mainz.

Neben dem Auswärtsspiel des HSV stehen heute Abend drei weitere Partien des vierten Spieltages auf dem Programm. Unter anderem empfängt der bislang Gegentor-freie VfL Wolfsburg die Ballerkönige aus Dortmund. Das Spitzenspiel des vierten Spieltages findet aber ohne Frage am Mittwoch in der Allianz Arena statt. Dann gastiert der Tabellenzweite Hertha BSC beim Spitzenreiter Bayern München. Die Berliner gewannen zuletzt 1977 bei den Bayern, die außerdem standesgemäß zur Wiesn-Zeit zuhause schier unschlagbar sind.

Die Dienstagsspiele: VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund

Genau einen Punkt im Schnitt holten die Wolfsburger zu Hause gegen Dortmund. Nur gegen den FC Bayern (0,84) ist ihre Heimbilanz noch schlechter. Marco Reus, mit sieben Toren erfolgreichster BVB-Schütze gegen Wolfsburg, erzielte in den letzten vier Gastspielen vier Treffer für die Westfalen, die in sechs der letzten sieben Spiele beim VfL 1:0 in Führung gingen. In den letzten zehn Duellen trafen immer beide Teams. Die seit fünf Ligaspielen ungeschlagenen Wölfe gewannen nur eins der letzten fünf Heimspiele.

Sie sind zwar noch ohne Gegentor, mussten sich in den letzten beiden Runden aber mit einem 0:0 begnügen. Ricardo Rodriguez, einer der beiden Saison-Torschützen, war auch in zwei der letzten drei Heimspiele gegen Dortmund erfolgreich. Der BVB verlor seine letzten beiden Gastspiele in der Liga mit 0:1, gewann aber die letzten beiden Pflichtspiele jeweils 6:0. In den bisherigen fünf Saisonpartien trugen sich zwölf unterschiedliche Schützen in die Dortmunder Torjägerliste ein. Ihre beiden Gegentore kassierten die Westfalen in der 89. und 90. Minute. - Vergangene Saison: 1:2 und 1:5

FC Ingolstadt – Eintracht Frankfurt

In den bisherigen vier Pflichtspielen gab es nur einmal einen Sieger, als Ingolstadt sein Heimspiel am 3. Oktober 2015 durch zwei Treffer in der Schlussviertelstunde 2:0 für sich entschied. Die anderen Spiele endeten alle 1:1. Die Schanzer gewannen keine der letzten acht Partien, in denen sie zwei Mal gegen den FC Bayern spielten, obwohl sie nur in zwei dieser Begegnungen ohne Torerfolg blieben. Aus ihren letzten drei Heimspielen, in denen sie jeweils genau zwei Gegentore kassierten, holten die Ingolstädter insgesamt nur einen Punkt. Frankfurt verlor die letzten beiden Liga-Gastspiele mit 0:1, gewann aber zwischendurch die Relegations-Auswärtspartie in Nürnberg 1:0.

Mit Trainer Niko Kovac holte die Eintracht zu Hause 15 Punkte, auswärts aber nur drei. Bei ihren beiden Saisonsiegen gegen die Europapokal-Teilnehmer Schalke und Leverkusen erzielte Alexander Meier jeweils das 1:0. In den 20 Spielen des Kalenderjahrs 2016 erzielte die Eintracht nur 16 Treffer – die wenigsten aller Klubs. - Vergangene Saison: 2:0 und 1:1

SV Darmstadt 98 – 1899 Hoffenheim

Zwei 1:0-Siege feierten die Hoffenheimer in Darmstadt. Die stammen allerdings aus den Jahren 2002 und 2005 in gemeinsamen Regionalligazeiten. Im Oberhaus gelang der TSG noch kein Tor gegen die Lilien. Hoffenheim ist seit fünf Ligaspielen sieglos und startete als einziges Team mit drei Unentschieden. Aus den letzten drei Gastspielen holten die Kraichgauer nur einen Zähler, den aber höchst spektakulär mit einem 4:4 in Mainz nach einem 1:4-Pausenrückstand.

Die letzte Führung nach 45 Minuten registrierte 1899 in einer Auswärtspartie, am 19. März beim 3:1-Sieg in Hamburg. Darmstadt verbuchte in der abgelaufenen Saison zu Hause die wenigsten Punkte (zwölf) und Tore (15) aller Klubs, feierte aber mit einem 1:0 gegen Frankfurt einen gelungenen Heimstart. Dabei erzielten sie ihren einzigen Treffer in den letzten vier Punktspielen, in denen sie insgesamt zehn Gegentore kassierten. - Vergangene Saison: 0:0 und 2:0

Die Mittwochsspiele: Bayern München – Hertha BSC

Gerhard Grau und Bernd Gersdorff stehen seit dem 29. Oktober 1977 in den Annalen als Torschützen beim letzten Berliner Sieg in München (2:0). In den folgenden 21 Spielen verbuchte die alte Dame nur vier 1:1 und holte nur einen Punkt in den letzten 15 Spielen – am 14. August 2004 unter Mitwirkung ihres heutigen Trainers Pal Dardai. Die letzten neun Treffen an der Isar gewannen die Bayern mit 30:8 Toren, die letzten zehn Duelle mit 30:6 Treffern. Dabei gelang den Berlinern nur einmal ein Führungstor. Adrian Ramos erzielte es am 26. Oktober 2013 zum 1:0 in München (Endstand 3:2). Die seit dem 2. März (1:2 gegen Mainz) zu Hause ungeschlagenen Münchner gerieten beim 3:1 gegen Ingolstadt erstmals seit 14 Pflichtspielen in Rückstand. Robert Lewandowski traf in jedem der fünf Saisonpartien und insgesamt neun Mal, Franck Ribéry verbuchte bereits sieben Assists.

In den letzten beiden Ligaspielen ging der Rekordmeister mit einem Remis in die Pause. Die Hertha blieb in den letzten beiden Liga-Auswärtspartien ohne Gegentor. Die Berliner starteten ebenso wie der Branchenführer mit drei Siegen in die Saison, was ihnen zuvor in der Eliteliga noch nie gelungen war. Sie erzielten in jedem Spiel das 1:0 und trafen immer zwei Mal, wobei der zweite Treffer jeweils auf das Konto eines Jokers ging. – Vergangene Saison: 2:0 und 2:0

Bayer Leverkusen – FC Augsburg

Den bislang einzigen Punkt in Leverkusen verdanken die Augsburger, die in vier von fünf Auftritten in der BayArena genau einen Treffer erzielten, Torwart Bernd Leno. Der Nationaltorwart senste beim 1:1 am 4. Oktober 2015 einen Rückpass ins eigene Netz. Nach sieben Leverkusener Siegen endeten die letzten drei Duelle unentschieden, wobei die Schwaben im bislang letzten Treffen haarscharf am ersten Sieg vorbei schrammten: Nach einem 0:3-Rückstand glich Bayer in der 90. Minute per Handelfmeter zum 3:3 aus. FCA-Coach Dirk Schuster feierte am 12. September 2015 in Leverkusen beim 1:0 mit Darmstadt seinen ersten Bundesligasieg als Trainer. Die Werkself schoss noch kein Tor in den ersten 45 Minuten und gewann in fünf Pflichtspielen nur zwei von zehn Halbzeiten.

In jeder Ligapartie glich Leverkusen zum 1:1 aus, verlor aber zwei Mal noch 1:2. Sieben von acht Ligatoren schoss der Champions-League-Klub in der letzten Viertelstunde. Der FCA holte seine einzigen Saisonpunkte auswärts mit einem 2:1 in Bremen. Augsburg lag in jeder Partie zur Pause 0:1 zurück und verlor fünf der sechs Spielhälften. Die drei Saisontore erzielten ausschließlich Abwehrspieler. - Vergangene Saison: 1:1 und 3:3

Schalke 04 – 1. FC Köln

Seit der Rückkehr ins Oberhaus vor zwei Jahren gewannen die Kölner beide Gastspiele auf Schalke und drei der vier Duelle. In der Hälfte der letzten sechs Treffen, in denen sie fünf Mal das 0:1 kassierten, bejubelten die Könisgblauen ein Elfmetertor von Klaas-Jan Huntelaar. Die Kölner, die in Schalke ihre meisten Auswärts-Unentschieden (13) registrierten, blieben als einziger Bundesligist in allen vier Saisonpartien ohne Gegentor. Vier ihrer fünf Treffer in der Liga erzielten sie in der ersten Halbzeit. Anthony Modeste war bereits drei Mal erfolgreich und schoss sieben Tore in den letzten acht Ligaspielen. Die Königsblauen sind seit dem 2:1 gegen Gladbach vom 18. März zu Hause sieglos.

Ihr Trainer Markus Weinzierl holte aus vier Partien gegen Köln acht Punkte, musste sich aber in den beiden bisherigen Heimspielen gegen die Geißböcke mit einem 0:0 begnügen. Sein neues Team siegte zwar in der Europa League in Nizza, steht in der Liga aber noch ohne Punkt und Tor da. Die letzten beiden Partien verlor Schalke jeweils 0:2 nach einem 0:0 zur Pause. Vergangene Saison: 0:3 und 3:1

Werder Bremen – FSV Mainz 05

Ein Doppelpack von Aaron Hunt bescherte den Bremern am 4. November 2012 ein 2:1 und den einzigen Sieg aus den letzten sechs Heimspielen gegen Mainz. In neun der letzten zwölf Duelle erzielten die Rheinhessen das 1:0. Werder blieb aber in den letzten vier ungeschlagen und holte daraus acht Punkte. In den letzten elf Heimspielen verloren die Hanseaten nur gegen Augsburg – zwei Mal 1:2 nach 1:0-Führung. In dieser Saison unterlag Werder aber in allen vier Pflichtspielen einschließlich der Pokalpartie beim Drittligisten Lotte und entließ nach zwölf Gegentoren in drei Liga-Begegnungen Trainer Viktor Skripnik, der in 62 Bundesligaspielen auf der Bank gesessen hatte.

Der Tabellenletzte weist neben der löchrigsten Abwehr auch die wenigsten Torschüsse (23) und Eckbälle (fünf) auf. Der jetzt rotgesperrte Aron Johansson war an beiden Bremer Saisontoren beteiligt. Die Mainzer feierten mit einem 3:1 in Augsburg ihren ersten Saisonsieg. Die Hälfte ihrer acht Tore (sieben in den letzten beiden Partien) erzielten sie per Kopf und damit die meisten aller Klubs. Ligaspitze sind allerdings auch die beiden Roten Karten der 05er. - Vergangene Saison: 1:1 und 3:1

RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl weiß, wie er Gladbach ärgern kann. In der letzten Saison tat er das mit Ingolstadt beim 0:0 im Borussiapark und mit einem 1:0-Heimsieg. Die Sachsen düpierten bei ihrem Heimdebüt in der Bundesliga den Favoriten Dortmund ebenfalls mit einem 1:0. Sie sind nach drei Runden mit sieben Punkten der erfolgreichste Aufsteiger seit 2012, als Frankfurt mit drei Siegen in die Saison gestartet war. Alle sieben Saisontore, von denen vier durch Joker erzielt wurden, schossen die Bullen in der zweiten Halbzeit. Hasenhüttl macht bei einem Sieg seine 50 Bundesliga-Punkte voll.

Die Gladbacher verloren ihre letzten beiden Auswärtsspiele mit insgesamt sieben Gegentoren, trafen aber ebenso wie der Neuling bereits sieben Mal in der Liga ins Netz. Weitere Parallele: Beide Teams kassierten noch kein Gegentor vor der Pause. Die Borussen sind mit 6:0 Toren das erfolgreichste Team der ersten Halbzeit. Als einziges Team gingen sie immer mit einer Führung in die Pause. Thorgan Hazard (3) und Raffael (2) teilten sich die Treffer in den letzten beiden Ligapartien.