Rio de Janeiro

Deutschlandachter zieht souverän ins Finale ein

Rio de Janeiro.  Der Deutschlandachter hat seine Goldambitionen eindrucksvoll untermauert. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes gewann seinen Vorlauf auf der Lagoa Rodrigo de Freitas souverän vor den USA und zog damit auf direktem Weg in den Endlauf am Sonnabend ein. Die Crew um den Hamburger Eric Johannesen vom RC Bergedorf übernahm sofort die Führung und wehrte alle Angriffe des amerikanischen Großbootes ab. Im Ziel betrug der Vorsprung des Titelverteidigers und Europameisters eine knappe Bootslänge.

Weltmeister Großbritannien steht ebenfalls im Finale. Die Briten setzten sich in ihrem Vorlauf überraschend deutlich gegen die favorisierten Niederländer durch, die in den Hoffnungslauf am Mittwoch müssen.

Weiter Chancen aufs Finale hat Lars Wichert vom RC Allemannia. Mit dem deutschen Leichtgewichtsvierer genügte ihm im Hoffnungslauf ein zweiter Platz hinter Frankreich zum Einzug ins Halbfinale am Dienstag (16 Uhr MESZ). Das Finale in dieser Bootsklasse findet am Donnerstag (15.44 Uhr) statt.