Paris

Alexander Zverev bei den French Open in Runde drei

Paris. Der Hamburger Jungstar Alexander Zverev hat bei den French Open erstmals in seiner Karriere die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Der 19-Jährige bezwang am Donnerstag den 36-jährigen Wildcard-Inhaber Stephane Robert (Frankreich) mit 6:1, 3:6, 6:1, 6:4. „Ich liebe es hier, die Atmosphäre ist immer sehr schön“, sagte Zverev. Der 1,98-Meter-Schlaks trifft nun am Sonnabend auf Dominic Thiem (Österreich/Nr. 13). Gegen seinen Kumpel hatte der Weltranglisten-41. am Vorwochenende sein erstes ATP-Finale in Nizza verloren.

Die deutschen Frauen erlebten am Donnerstag herbe Enttäuschungen: Die Bad Oldesloerin Julia Görges unterlag kurz vor Einbruch der Dunkelheit Monica Puig (Puerto Rico) mit 5:7, 7:6 (7:4), 5:7. Die Darmstädterin Andrea Petkovic, Paris-Halbfinalistin von 2014, scheiterte mit 2:6, 2:6 an der Kasachin Julia Putinzewa. Tatjana Maria (Bad Saulgau) verlor mit 3:6, 7:6 (7:5), 4:6 gegen Alizé Cornet, obwohl die Französin am Ende des zweiten Satzes wegen Krämpfen kaum noch gehen konnte.

Bei den Junioren zog Marvin Möller (Rahlstedter HTC) mit einem 4:6, 6:2, 6:2-Sieg gegen Vlad Dancu (Rumänien) ins Qualifikationsfinale ein.