Relegations-Rückspiel

Frankfurt ist gerettet: 1:0-Sieg in Nürnberg

Frankfurt hatte kaum Torchancen in Hälfte eins, nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber aber den Druck und gewannen verdient.

Nürnberg - Frankfurt 0:1

90 + 4. Minute: Abpfiff! Frankfurt ist durch das 1:1 im Hinspiel gerettet.

89. Minute: Nürnberg hatte seit dem Rückstand keine echte Torchance. Bis jetzt: Füllkrug kommt aus spitzem Winkel zum Schuss, der Ball geht aber deutlich am kurzen Pfosten vorbei.

85. Minute: Oczipka und auch Brecko hätten längst vom Platz gemusst. Doch Schiri Dingert lässt Gnade vor Recht ergehen.

80. Minute: Nürnberg hat sich jetzt in der Frankfurter Hälfte festgesetzt, ist aber völlig harmlos.

76. Minute: Hektik: Erst kommen sich die Trainer ins Gehege, dann schubst Seferovic seinen Gegenspieler und sieht Gelb.

74. Minute: Erst jetzt wechselt Weiler. Blum und Gislason kommen.

72. Minute: Gacinovic ist wieder einer der besten Männer auf dem Platz. Der junge Serbe ist ein Juwel.

70. Minute: Nun muss Nürnberg den Schalter umlegen. Bisher war das offensiv gar nichts.

65. Minute: Tor zum 0:1! Es hatte sich mehr als angedeutet: Gacinovic setzt sich über links gegen zwei Mann durch, passt an den Fünfer, wo Seferovic nur noch den Fuß hinhalten muss.

59. Minute: Erster Ballkontakt Meier, gleich ein Abschluss. Doch sein Kopfball hat zu wenig Power.

56. Minute: Nürnbergs Auftritt in Hälfte zwei ist schauerlich. Eine reine Defensivschlacht, nach vorne geht gar nichts mehr. Jetzt kommt Frankfurts Meier.

55. Minute: Die Partie wird ruppiger. Gelbe Karten folgen nun im Fünf-Minuten-Takt.

50. Minute: Die Eintracht beginnt wieder druckvoll. Sie nähert sich dem Tor langsam an.

46. Minute: Wiederanpfiff! Keine Wechsel.

45. Minute: Halbzeit!

45. Minute: Seferovic schießt aus 22 Metern genau auf Schäfer, der nach vorne abklatschen lässt. Gacinovic geht drauf, doch Margreitter bringt noch eine Fußspitze dazwischen. Ecke.

45. Minute: Huszti zieht aus 30 Metern ab, aber zu zentral. Schäfer faustet den Ball weg.

38. Minute: Schäfer geht mit Risiko einem Steilpass entgegen, trifft Chandler im Strafraum auch leicht, doch es gibt nur Ecke.

34. Minute: Seferovic schießt ansatzlos aus 18 Metern. Schäfer ist unten und hat den Ball.

31. Minute: Gute Phase der Gäste. Sie bohren sich in der Frankfurter Hälfte fest und beschäftigen die Eintracht-Abwehr dauerhaft.

26. Minute: Frankfurt zeigt sich weitgehend ideenlos, Nürnberg verteidigt. Torchancen sind wie im Hinspiel Mangelware.

18. Minute: Die Eintracht übernimmt zusehends die Initiative. Nürnberg zieht sich weit zurück.

12. Minute: Burgstaller legt den Ball an den Strafraum zurück, Füllkrug vepasst und Kerk trifft den Ball nicht richtig. Keine schlechte Schusschance.

9. Minute: Frankfurts Stendera liegt auf dem Boden und muss wohl früh raus. Wieder das Knie, beim ihm eine oft lädierte Stelle. Fabian kommt.

5. Minute: Frankfurt muss ein Tor schießen, und das Bemühen, Druck zu machen, ist zumindest zu erkennen.

1. Minute: Anpfiff!

Vor dem Spiel: Der 1. FC Nürnberg will mit der identischen Startformation wie beim Relegationshinspiel gegen Eintracht Frankfurt den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga schaffen. „Club“-Trainer René Weiler nahm für das Rückspiel am Montagabend (20.30 Uhr) vor heimischer Kulisse keine Änderungen in seiner Anfangself um Torwart-Routinier Raphael Schäfer vor. Frankfurts Trainer Niko Kovac setzt indes auf drei Neue in seiner ersten Elf. Für Marco Russ, der Gelb-gesperrt ist, Stefan Aigner und Alex Meier dürfen zunächst Carlos Zambrano, Marc Stendera und Änis Ben-Hatira ran. Dem FCN reicht nach dem 1:1 im Hinspiel schon ein torloses Remis zum Aufstieg. Sollte der „Club“ die Rückkehr schaffen, wird der BR am Dienstag (ab 15.30 Uhr) die geplante Aufstiegsfeier vom Hauptmarkt im Fernsehen übertragen.

Die Aufstellungen

Nürnberg: 1 Schäfer - 2 Brecko, 33 Margreitter, 4 Bulthuis, 6 Sepsi (ab 84. Hovland) - 31 Petrak (ab 74. Gislason), 18 Behrens - 17 Kerk (ab 74. Blum), 23 Leibold - 24 Füllkrug, 9 Burgstaller. - Trainer: Weiler

Frankfurt: 1 Hradecky - 22 Chandler (ab 69. Ignjovski), 5 Zambrano, 19 Abraham, 6 Oczipka - 20 Hasebe, 21 Stendera (ab 11. Fabian) - 11 Gacinovic, 8 Huszti, 32 Ben-Hatira (ab 57. Meier) - 9 Seferovic. - Trainer: Kovac

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Seferovic (65.)