Schwergewichtsboxen

Pulev und Chisora boxen in Hamburg um den EM-Titel

Die Schwergewichtsboxer Kubrat Pulev (links) aus Bulgarien und Dereck Chisora aus Großbritannien

Die Schwergewichtsboxer Kubrat Pulev (links) aus Bulgarien und Dereck Chisora aus Großbritannien

Foto: Christian Charisius / dpa

Seit Klitschkos Niederlage gegen Tyson Fury ist im Schwergewichtsboxen Bewegung. Zwei Hamburger Kämpfer wollen an die Weltspitze.

Hamburg.  Eins ist klar: So friedlich, wie sie sich am Dienstagmittag in der Barclaycard Arena begegneten, wird das nächste Treffen an selber Stelle nicht werden. Am 7. Mai stehen sich die Schwergewichtsboxer Kubrat Pulev und Dereck Chisora im Ring gegenüber, und wer die beiden Muskelmänner kennt, der weiß, dass ein explosiver, actiongeladener Kampf zu erwarten ist. „Im Schwergewicht ist seit Wladimir Klitschkos Niederlage gegen Tyson Fury sehr viel Bewegung, und wir sind stolz, dass wir in Hamburg zwei Topkämpfer präsentieren können, die in die Weltspitze wollen“, sagte Promoter Kalle Sauerland, der sowohl den Bulgaren Pulev, 34, als auch den Briten Chisora, 32, unter Vertrag hat.

Pulev rettete Mann vor Erstickkungstod

Beide Kämpfer gaben sich auf der ersten Pressekonferenz so selbstbewusst wie respektvoll. „Pulev ist ein großartiger Kämpfer, aber ich glaube, dass ich besser bin“, sagte Chisora. Pulev, der in der vergangenen Woche in seiner Heimat Sofia in einer Diskothek einen Mann vor dem Erstickungstod gerettet hatte, konterte dies mit einem Lächeln und der Aussage, er werde im Ring zeigen, dass er nicht nur großartig, sondern auch der Bessere sei.

Der Sieger darf sich nicht nur mit dem Titel des Europameisters schmücken, den beide schon hielten, sondern auch mit dem Gewinner des Duells zwischen Champion Charles Martin (USA) und Englands Toptalent Anthony Jo­shua, das am 9. April in London stattfindet, um die WM des Weltverbands IBF kämpfen. In Hamburg werden einige Tausend Fans aus Bulgarien und England erwartet. Zunächst gehen 8000 Tickets in den Verkauf.